Abo
  • IT-Karriere:

PureVideo: Testversion von Nvidias DVD Decoder

HD-Videobeschleunigung für GeForce-6-Grafikkarten testen

Die nach einiger Verspätung nun endlich offiziell von Nvidia eingeführte Videobeschleunigung PureVideo für GeForce-6-Grafikchips lässt sich bisher nur mit der kostenpflichtigen Zusatz-Software "Nvidia DVD Decoder" nutzen. Nun stellt Nvidia von seiner um PureVideo erweiterten Videoabspiel-Anwendung endlich auch eine 30-Tage-Testversion zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Testversion soll alle Audio- und Video-Funktionen der Vollversion bieten. Die lang erwartete PureVideo-Unterstützung für GeForce 6 bringt MPEG-2-Videobeschleunigung auch für hochauflösendes Filmmaterial (MPEG-2 HD) - die versprochene Beschleunigung von niedrig- und hochauflösenden WMV9-Videos gibt es nur auf GeForce 6600, 6600 GT und GeForce 6800 (nur PCI -Express), nicht jedoch auf den teureren Modellen GeForce 6800 GT und Ultra. Weniger verwunderlich ist, dass die günstigen GeForce-6200-Karten nur eine eingeschränkte HD-Video-Unterstützung mit sich bringen.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Der um PureVideo erweiterte Nvidia DVD Decoder ist auch für Wohnzimmer-PCs mit Windows Media Center 2005 interessant, da er mit diesem zusammenarbeitet. Außerdem soll der neue DVD Decoder von einigen Kompatibilitätsproblemen bereinigt worden sein, welche die Vorgängerversion ohne PureVideo-Unterstützung noch mit sich brachte.

In verschiedenen Hardware-Foren musste sich Nvidia einiges an Kritik gefallen lassen, da die versprochene HD-Videobeschleunigung mit GeForce-6-Grafikkarten lange auf sich warten ließ. Die Wiedergabe insbesondere von hochauflösenden Videos sorgt für eine enorme Prozessorlast auch auf schnellen PCs und kann entsprechend viele Ruckler verursachen. Dass nun ausgerechnet die teuersten GeForce-6-Chips die WMV9-Beschleunigung nicht unterstützen, wird die Stimmung auch mit Verfügbarkeit des zudem kostenpflichtigen PureVideo sicherlich nicht bessern.

Die 30-Tage-Testversion des Nvidia DVD Decoder 1.00.67 findet sich zum Download (14 MByte) auf Nvidia.com. Die Software kostet rund 20,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 3,99€
  3. (-87%) 4,99€
  4. 0,49€

Lian Shen 20. Dez 2005

BIOS update!!!

Zara 09. Nov 2005

ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als...

Zara 09. Nov 2005

ATI Mobility Radeon X700XL & Intel Pentium M 740 1,73 GHz & DDR2 RAM langsamer als...

balu_wurdegeklaut 14. Jan 2005

benutze den Nick zwar schon ewig hier...aber was solls..will spaß damit

[MoRE]Mephisto 22. Dez 2004

Zu ATI & WMV-Beschleunigung: Unter Anzeige-Einstellungen-Erweitert-Optionen lässt sich...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /