Abo
  • Services:

Noch mehr Nintendo DS für Japan und USA

Nintendo hofft auf großen DS-Erfolg auch für Europa

Seit der Einführung des Nintendo DS (Dual Screen) Ende November/Anfang Dezember 2004 konnte Nintendo in den USA und Japan jeweils 1 Million Stück seines neuen Spielehandhelds verkaufen. Durch eine weitere Steigerung der Produktionsmenge will Nintendo den Durchverkauf bis Ende des Jahres noch steigern - und hegt Hoffnungen für einen ebenfalls erfolgreichen Europastart.

Artikel veröffentlicht am ,

Um den Bedarf zu decken, will Nintendo bis Ende 2004 die Menge der ausgelieferten Nintendo DS auf ingesamt über 2,8 Millionen Stück hieven. Auf Grund der großen Nachfrage war in den USA schon in der ersten Woche die Erstlieferung von 500.000 Stück zu 90 Prozent durchverkauft, während in Japan in den ersten vier Tagen schon mehr als 500.000 Geräte den Weg in Kundenhände fanden, wie Nintendo mitteilte. Das Nintendo DS wurde in den USA bereits am 21. November und in Japan am 2. Dezember 2004 eingeführt - erstmals brachte Nintendo damit ein System zuerst im Ausland und nicht im heimischen Japan auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Verkaufserfolge in den USA und Japan lassen Nintendo auch für Europa auf ähnliche Ergebnisse hoffen. In Europa soll das Nintendo DS im ersten Quartal 2005 starten - einige Nintendo-Fans haben sich allerdings schon mit Importen aus den anderen Regionen beholfen, zumal die Geräte kompatibel zum GBA-SP-Netzteil sind und es keinen Regional-Code für GBA- und DS-Spiele gibt. Ab wann genau das mit zwei Bildschirmen ausgestattete Nintendo-Spielehandheld mit welchen Spielen in Europa auf den Markt kommt, will Nintendo Anfang 2005 bekannt geben.

Mehr zum Nintendo DS findet sich im Test von Golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)

Rollie 20. Feb 2005

Ich habe mal eine frage wozu brauch man ein mikro im NDS?. Man soll damit ja ganze spile...

Wüsstest du... 18. Jan 2005

Ich hol mir den DS wahrscheinlich. Aber wenn Mario Party, Zelda und weitere geile Spiele...

JackCarver 17. Jan 2005

Die solln die ganzen Zelda Teile auf dem NDS rausbringen, das wäre genial, Zelda ist das...

<<zensirt>> 16. Jan 2005

wan kommt der ds zu uns

Roland 03. Jan 2005

ok hat sich erledigt bin schom am laufenden... ;)


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /