Abo
  • Services:

LG-Handys exklusiv bei T-Mobile

Unternehmen vereinbaren strategische Kooperation

T-Mobile will künftig enger mit LG Electronics zusammenarbeiten und gemeinsam neue Multimedia-Handys entwickeln. Dazu haben beide Unternehmen für die nächsten zwei Jahre eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Kooperation will T-Mobile ausgewählte Handy-Modelle von LG Electronics exklusiv vertreiben. Erster Vertreter dabei ist das Kamera-Handy LG L5100, das in Deutschland ausschließlich von T-Mobile und T-Mobile-Vertriebspartnern angeboten wird. Weitere GPRS- und UMTS-fähige Geräte sollen folgen. Daneben hat T-Mobile auch das Prepaid-Modell LG C1200 und das Nachfolgemodell LG C2200 exklusiv im Angebot.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

LG Electronics will die Kooperation nutzen, um die Marke als feste Größe bei deutschen Kunden zu positionieren.

Mit den exlusiven Handy-Modellen steht T-Mobile aber nicht allein da, die Zahl der "exlusiv" nur bei einem Mobilfunkanbieter erhältlichen Handys nimmt hier zu Lande zu. Zumeist handelt es sich aber um leicht modifizierte und an die Bedürfnisse des Netzbetreibers angepasste, so genannte "gebrandete" Modelle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

tralala 22. Dez 2004

Gutes Beispiel: Sony Ericsson V800 mit Vodafone-Branding. "Zusatzfeatures": ZWEI Internet...

Lin 22. Dez 2004

lööl leicht modifiziert, tasten die man super benutzen könnte werden zu internet tasten...

T-Offline 22. Dez 2004

Das große T gehört ganz weg. Ist ne ganz üble Machart die die drauf haben, fast nichts...

troll collect 22. Dez 2004

branding sucks... mfg

Dr. Dreh 22. Dez 2004

In der Tat sind die Geräte meist nur leicht modifiziert. Was sich dann allerdings ganz...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /