Abo
  • Services:

SCO: Umsatz mehr als halbiert

Mehr Verlust bei deutlich weniger Umsatz

Das Geschäft läuft bei SCO zunehmend schlecht, wieder einmal meldete das Unternehmen einen deutlichen Umsatzrückgang von 24,3 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2003 auf 10,08 Millionen Euro im vierten Quartal 2004. Damit ist der Umsatz des Unternehmens um mehr als die Hälfte eingebrochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld am Umsatzrückgang sei vor allem der Bereich SCOsource, also das Lizenzgeschäft mit Unix, unter das auch der Verkauf von "Linux-Lizenzen" fällt. Konnte SCO hier im vierten Quartal des Vorjahres noch rund 10,3 Millionen Euro umsetzen, waren es jetzt nur noch 120.000 US-Dollar, wegen eines zunehmenden Wettbewerbsdrucks auf die Unix-Produkte des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. INFICON GmbH, Köln

Dabei erwirtschaftete SCO einen Nettoverlust von 6,52 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Minus von 1,57 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

SCO-Chef Darl McBride sieht dennoch Fortschritte bei seinem Unternehmen. Das Management stehe weiter hinter dem profitablen Unix-Geschäft. Hier werde man durch weitere Effizienzsteigerungen im ersten Quartal 2005 Geld verdienen und im ersten Halbjahr eine neue Version des OpenServer mit Codenamen "Legend" veröffentlichen.

Für das Gesamtjahr weist SCO einen Umsatz von 42,81 Millionen US-Dollar aus, knapp halb so viel wie im Vorjahr, als das Unternehmen noch 79,26 Millionen US-Dollar umsetzte. Insgesamt ergibt sich für 2004 ein Nettoverlust von 16,23 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Nettogewinn von 5,3 Millionen US-Dollar für 2003.

Themenseiten:



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

der amtmann 22. Dez 2004

So sieht's aus - noch ist nicht aller Tage Abend. Wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am...

Nameless 22. Dez 2004

Ich glaube wir sollten Geld für SCO sammeln, damit sie sich viel Sprengstoff leisten können!

rattenzahn 22. Dez 2004

Bestimmt: wenn man am Donnerstag Abend schon weiss, dass man tot ist, kann man das...

brusch 22. Dez 2004

.. ob die's noch bis Freitag machen?

rattenzahn 22. Dez 2004

Nachtrag: ich denke nicht, dass Linux nur für kleine Server taugt, dass war mit...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /