Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Men of Valor - Und noch ein Vietnam-Shooter...

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Verhalten der eigenen Kameraden hingegen ist mehr oder minder tadellos - einen Befehl kann man ihnen nicht geben, sondern muss sich ganz darauf verlassen, dass ihnen die Spieleentwickler genug Mut und Zielwasser mit auf den Weg gegeben haben, was meist auch der Fall ist. Um den Gesundheitszustand seiner Mitstreiter muss man sich keine Sorgen machen - er wird schlichtweg nicht simuliert. Die recht gut verteilten Spreng- und sonstigen Fallen im Spiel können selbst entschärft - falls sie denn rechtzeitig entdeckt werden - oder die Arbeit den Kameraden überlassen werden. Dann empfiehlt sich allerdings eine etwas langsamere Gangart.

Stellenmarkt
  1. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Screenshot #3
Screenshot #3
Die starke Scriptung sorgt teilweise dafür, dass aberwitzige Spielsituationen entstehen. Im Test passierte es uns mehrmals, dass wir uns entgegen dem wohl vorgegebenen Pfad von der Seite in den Strom anstürmender Feinde stellten und praktisch ignoriert wurden, sogar noch nachdem wir das Feuer eröffneten.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Soundkulisse des Spiels ist besonders auf Mehrkanalsystemen hervorragend. Nach einiger Zeit lernt man sogar willkürlich die einzelnen Waffen des Gegners am Ton zu unterscheiden. Es hört sich sogar anders an, wenn die Kugeln in den Sand schlagen, auf Holz auftreffen oder durch die Blätter zischen.

Die Sprachfetzen innerhalb der Missionen tun ihr Übriges, um den Eindruck entstehen zu lassen, selbst ein Teil des verschworenen Teams zu sein. Es stehen neben den amerikanischen Waffen auch die des Gegners zur Verfügung und hin und wieder darf man sich auch an ein fest installiertes MG stellen. Zur Auswahl stehen natürlich auch Handgranaten, Sturmgewehre, MPs und ein mit einer Schrotpatrone oder einer Granate munitionierbarer kleiner Werfer.

 Spieletest: Men of Valor - Und noch ein Vietnam-Shooter...Spieletest: Men of Valor - Und noch ein Vietnam-Shooter... 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

Ivan 09. Apr 2005

Hallo, 5 neue Maps

sssssssssssssssss 12. Mär 2005

Robert 10. Jan 2005

Das wäre sehr nett,. Mail die doch mal bitte an kuehne.robert@web.de Danke Robert

RcBrinki 04. Jan 2005

Meine Mailadresse ist RcBrinki@aol.com

RcBrinki 04. Jan 2005

Hallo, wer möchte denn zusätzliche 5 neue Maps haben die man online spielen kann? Kurze...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /