Abo
  • Services:

ATI verkauft mehr Grafikchips

Umsatz legt auch im ersten Quartal 2005 um 30 Prozent zu

ATI konnte seine Umsätze auch im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2005 weiter deutlich steigern. Setzte das Unternehmen im ersten Quartal 2004 nur 469,7 Millionen US-Dollar um, waren es nun 613,9 Millionen US-Dollar - ein Plus von 30,7 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei meldet ATI für das erste Quartal 2005 einen Nettogewinn von 71,4 Millionen US-Dollar. ATIs liquide Mittel legten um 71,7 auf 620,6 Millionen US-Dollar zu. Seit kurzem liegt ATI dabei nach Umsätzen vor seinem Konkurrenten Nvidia.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Im PC-Bereich konnte ATI um rund 20 Prozent zulegen, vor allem durch den steigenden Absatz von Grafikkarten an Endkunden, aber auch durch den Verkauf von PCI-Express-Hardware an OEMs. Zudem verbuchte das Unternehmen im Notebook-Bereich ein Umsatzplus von 20 Prozent. Noch deutlicher fallen die Zuwächse bei Grafikchips für Handys aus: In diesem noch jungen Markt konnte ATI 80 Prozent zulegen. Auch die Lizenzeinnahmen aus dem Verkauf von Nintendos GameCube seien im Jahresvergleich gestiegen, so ATI.

Das Unternehmen will seine Position auch weiterhin verteidigen und erwartet zwar weiteres Wachstum, geht für das zweite Quartal aber auf Grund saisonaler Effekte zunächst einmal von Umsätzen auf dem Niveau des ersten Geschäftsquartals 2005 aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Möller 09. Jan 2005

Warum brauch man zwei Monitore

Luke-Sky 22. Dez 2004

nicht korrekt. Bis auf x800 XT für AGP kriegst du ohne Probleme x800 Karten. Ich selbst...

GG. 22. Dez 2004

und ich bin froh, dass eben genau nicht so ist ;))

troll collect 22. Dez 2004

full ack... solange die keinen vernünftigen linux treiber releasen werd ich mir wohl...

JTL 22. Dez 2004

Eigentlich Sache des Betriebssystems, nicht der Graka-Hersteller. Aber da Windows sich...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /