Abo
  • Services:

"Bochumer Verfahren" soll Chip-Fertigung revolutionieren

Ionenimplantation in tiefen Schichten eines Halbleiters gelungen

Ein neues Verfahren zum Erstellen von Schaltungen in tiefen Schichten eines Halbleiters haben die Ruhr-Universität Bochum und zwei deutsche Unternehmen entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher werden komplexe Chips typischerweise in mehreren Schichten, so genannten Layern erstellt. Dabei wird wie bei einem mehrlagigen Mainboard eine Schicht nach der anderen aufgebracht, die dann durch so genannte Interconnects verbunden sind.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Schon seit längerem arbeiten die Halbleiterhersteller an Technologien, mit denen die Schichten im Halbleiter selbst erzeugt werden. Das könnte etliche Arbeitsschritte bei der Herstellung eines Chips einsparen, was die Fertigung schneller und billiger macht. Ein Ansatz ist dabei die Ionenimplantation. In einem Chip befindet sich nicht nur Silizium, sondern eine Vielzahl an leitenden und nicht leitenden Materialien. Diese müssen jedoch im Kristallgitter stets in einer bestimmten Ionenform vorliegen, um ihre Funktion im Chip zu erfüllen.

Forscher der Unternehmen Semikron (Nürnberg), Prema (Mainz) und der Ruhr-Universität Bochum wollen nun ein praktikables Verfahren für die Ionenimplantation entwickelt haben. Dabei kommt ein Ionenstrahl zum Einsatz, der die Teilchen auf sechs Millionen Elektronenvolt beschleunigt. Zum Vergleich: Die Photonen des sichtbaren Lichts haben eine Energie von etwa 2 Elektronenvolt.

Mit diesem Ionenstrahl haben die Ingenieure das Silizium eines Halbleiters nur bis zur gewünschten Tiefe durchdrungen, an der dann die Ionen aufgebracht werden sollen. Der Rest des Bauteils blieb unbeschädigt.

Die Entwicklung des Verfahrens war vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 3,5 Millionen Euro bezuschusst worden. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

:-) 22. Dez 2004

Ich stelle mir das mal ganz naiv vor: Eine Siliziumscheibe besteht im Idealfall aus einem...

Denkmal 21. Dez 2004

da hast Du mich wohl etwas falsch verstanden. Ich verdiene selbst seit über 20 Jahren im...

Name Ist Leer 21. Dez 2004

Auch wenn die Technik so schön ist und auch wenn damit die Sachen billiger werden... ES...

faxe 21. Dez 2004

tja innovation in deutschland wenn alle so denken würden, ups dann würde es ja das...

Denkmal 21. Dez 2004

ich lach mich tot - seit etwa 10 Jahren bastelt PREMA an dieser Anlage, hat x Versuche...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /