Abo
  • Services:

T-Mobile: BlackBerry auch für Windows-Mobile

MDA III und SDA nun auch ohne eingebaute Kamera erhältlich

T-Mobile bietet den E-Mail-Push-Service BlackBerry nun auch für Mobilfunkgeräte auf Basis von Microsofts Windows-Mobile-Plattform an. So kann der Dienst von Research In Motion (RIM ) beispielsweise auch mit dem MDA II von T-Mobile genutzt werden. Speziell für Firmenkunden nimmt T-Mobil zudem den MDA III und den SDA sowie auch Varianten ohne eingebaute Kamera ins Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Als erstes Windows-Gerät mit BlackBerry-Unterstützung bietet T-Mobile den MDA II an. Mit dem Dienst werden geschäftliche oder private E-Mails automatisch direkt an den MDA II weitergeleitet. Auch Anlagen wie Word-Dateien oder Powerpoint-Präsentationen lassen sich öffnen und anzeigen. Business-Nutzer mit eigenem E-Mail-Server können den MDA II in die "BlackBerry Solution" einbinden, womit auch Funktionen wie die automatische Kalendersynchronisation und der mobile Zugriff auf das Firmenadressbuch zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Besitzer eines MDA II, die den E-Mail-Push-Service nutzen möchten, können die dafür erforderliche Software bei T-Mobile kostenlos herunterladen. Bei neu erworbenen Geräten ist ab sofort eine CD-ROM mit der Software im Lieferumfang enthalten.

Voraussichtlich im ersten Quartal 2005 will T-Mobile den BlackBerry-E-Mail-Push-Service unter anderem auch für den MDA III, den MDA compact sowie das Sony Ericsson P910 anbieten.

Speziell an Firmenkunden wendet sich T-Mobile mit neuen Versionen des MDA III und SDA. Die Geräte sind nun auch ohne integrierte Kamera erhältlich, schließlich untersagen viele Firmen aus Gründen der Unternehmenssicherheit die Nutzung von Kameras.

Darüber hinaus erweitert T-Mobile sein BlackBerry-Portfolio um die Modelle BlackBerry 7290 und BlackBerry 7100t. Beide Geräte sind unter anderem mit großen Farbdisplays und Bluetooth-Schnittstellen ausgestattet.

Im ersten Quartal 2005 ist dann die Einführung der BlackBerry Enterprise Software V4.0 für die BlackBerry Solution geplant. Mit der erweiterten Version sollen sich dann auch Kontakte, Aufgaben und Notizen mobil synchronisieren lassen. Auch E-Mail-Einstellungen wie Abwesenheitsnotiz, Filterfunktion und Autosignatur sind dann mobil veränderbar. Eine AES-Verschlüsselung soll die Datenübertragung zudem sicherer machen und IT-Administratoren sollen künftig Software-Upgrades mobil auf die Handhelds weiterleiten oder Applikationen mobil installieren und entfernen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Julian 23. Dez 2004

Ich kann mich da nur anschließen! Mein Kunde hatte speziell in Hinsicht auf dem...

Sven 21. Dez 2004

Da hat man sich extra den MDAIII wegen dem angekündigten BlackBerry-Client geholt und nun...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /