Abo
  • Services:

Alienware: Bot-PC für preisbewusste Käufer

Desktop-System weit weg vom High-End

Hatte sich Alienware zunächst auf High-End-PCs zu entsprechend hohen Preisen konzentriert, bietet das Unternehmen seit November auch ein System im mittleren Preissegment an. Der "Bot" getaufte Desktop-PC ist nun auch hier zu Lande zu Preisen ab rund 900,- Euro zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Alienware - Bot-PC
Alienware - Bot-PC
Die Bot-PCs sind mit Intels PCI-Express-Mainboard mit Intel-915-Chipsatz ausgestattet, unterstützen so Intels High Definition Audio und bieten Zwei-Kanal-DDR2-Speicher. Hinzu kommt Intels Onboard-Grafikchip Graphics Media Accelerator 900 oder wahlweise eine ATI-Grafikkarte.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Verpackt ist das Innenleben in ein kompaktes Gehäuse, das mit den sonst sehr auffälligen Alienware-Gehäusen aber nicht viel gemein hat. Dafür nimmt es mit 34,54 x 13,72 x 35,05 Zentimetern aber auch vergleichsweise wenig Platz in Anspruch.

In der Standardkonfiguration mit Pentium-4-Prozessor 520 (2,8 GHz, 1 MByte Cache), 256 MByte DDR400-Speicher und einem 16x/48x-DVD-ROM-Laufwerk kostet das System samt Maus, Tastatur und Support 921,04 Euro und ist ab sofort zu haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Heino 22. Dez 2004

Für preisbewusste Käufer.... selten so gelacht. Wohl mehr für Käufer die sich alles...

fischkuchen 21. Dez 2004

aber bitte ein echter ;D

Gaudin 21. Dez 2004

Das ist wirklich ein bessere Office-PC, vor allem dem GMA 900. Das kann man nicht mit dem...

MB 21. Dez 2004

Moin, Wobei ich doch skeptisch wäre wenn man mir dann so ne Bot-Kiste zeigt, denn der...

tralala 21. Dez 2004

da ist mir zuviel intel inside :D


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /