Abo
  • Services:

tlink: DSL mit Flex.Limits.Flat ab 0,- Euro im Monat

Preis schwankt je nach Nutzung zwischen kostenlos und Flatrate

Mit dem neuen Tarif Flex.Limits.Flat bietet die Terralink-Tochter tlink einen ungewöhnlichen DSL-Tarif an. Je nach angefallenem Datenvolumen im jeweiligen Monat entspricht der Tarif einer Flatrate oder kann im anderen Extrem kostenlos genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einem Transfervolumen von unter 500 MByte pro Monat kann der Flex.Limits.Flat-Tarif kostenlos genutzt werden. Wer mehr Daten überträgt, zahlt für bis zu 5.000 MByte 9,80 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

Über diese Datenmenge hinaus wird der Tarif als Flatrate abgerechnet, der Preis richtet sich dann nach der Bandbreite des DSL-Anschlusses. Bei einem Downstream von 1.024 kBit/s fallen 28,80 Euro an, bei 2.048 kBit/s 38,80 Euro und bei 3.072 kBit/s 48,80 Euro.

Zudem verlangt tlink eine Art Einrichtungsgebühr von 9,80 Euro, die bei Beendigung des Vertrages aber zurückgezahlt wird. Dabei verspricht tlink seinen Kunden zur Kostenkontrolle ausführliche Online-Statistiken, die innerhalb des Online-Kunden-Servicebereichs einsehbar sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

anonym 28. Dez 2004

Alles richtig und so mache ich es auch ;-) Aber Rechnung per Email ist schon praktisch...

Mo 27. Dez 2004

Also das ist doch kein Grund zum Kündigen. Es gibt doch genügend gute Freemailer die alle...

wing 21. Dez 2004

... für mehr Infos doch einfach auf die Anbieterseite schauen und selbst denken/rechnen...

anonym 21. Dez 2004

Sehe ich das richtig, dass ich meine Emails bei denen nur gegen Aufpreis ueber POP3...

kressevadder 21. Dez 2004

Und das du so richtig kotzen kannst: Neulich ist mein Arcor Anschlus mal ausgefallen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /