Abo
  • Services:

PCI-Karte als Audio-Verstärker

Personal Amplifier 2014 erlaubt Anschluss passiver Boxen an den PC

Probst Elektronik (PREL) bietet mit dem Personal Amplifier 2014 einen Audio-Verstärker in Form einer PCI-Steckkarte an. Die Karte verfügt über einen zweikanaligen Stereoverstärker mit bis zu 2 x 3 Watt bei 8-Ohm-Boxen und erlaubt es so, passive Lautsprecherboxen direkt an den PC anzuschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Personal Amplifier 2014 benötigt keine eigene Stromversorgung und wird in einen freien PCI-Slot des Rechners gesteckt. Nach dem Einbau muss lediglich der Eingang der Karte mit dem Ausgang der vorhandenen Soundkarte verbunden werden. Das dazu notwendige 3,5-mm-Klinkenkabel wird mitgeliefert. Danach können die Lautsprecherboxen direkt an den entsprechenden Klemmen der Verstärkerkarte angeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. SCHOTT AG, Mitterteich

Durch den Einbau mehrerer Steckkarten lässt sich auch Surround-Sound mit passiven Boxen erzielen, sofern die verwendete Soundkarte dies unterstützt. Für Vier- bzw. Sechskanal-Ton (4.0 und 5.1) werden analog zwei bzw. drei Verstärkerkarten benötigt.

Die Lösung kann wahlweise mit Boxen mit einer Impedanz von 4, 8 oder 16 Ohm verwendet werden. Die erzielbare Ausgangsleistung liegt bei 8 Ohm bei 3 Watt bzw. bei 16 Ohm bei 1,5 Watt je Lautsprecher.

Der Personal Amplifier 2014 soll ab sofort direkt beim Hersteller unter www.prel.de für 39,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 339€ (Bestpreis!)
  4. 103,90€

leo12 29. Nov 2010

@ audi der Linear Acoustic LAV ist Plastik Schrott stimme deiner ansicht über den Kack...

Stubs er 28. Nov 2010

alles besser als der Linear Acoustic LAV 100 China Müll den es bei Netto für 119 Euro gab

audi777 28. Nov 2010

Sicher alles besser als der Linear Acoustic LAV 100 China Müll den es 2006 bei Norma für...

audi777 28. Nov 2010

Sicher alles besser als der Linear Acoustic LAV 100 China Müll den es 2006 bei Norma für...

netwurst 28. Dez 2004

Also da würde ic mir eher das Teil von ELV zulegen (PC-Audioverstärker PAV6). Ist...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
    Stadia ausprobiert
    Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

    GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
    Von Peter Steinlechner


        •  /