Abo
  • Services:
Anzeige

Fünf neue TFTs von Acer

Acer überarbeitet seine Value Line

Acer überarbeitet seine "Value-Line" von TFT-Displays und bringt fünf neue Modelle auf den Markt. Neben vier neuen 17-Zoll-Modellen ist auch ein LCD mit 19 Zoll und 12 ms Reaktionszeit dabei.

Der Kleinste im Bunde, der Acer AL1711s, misst 17 Zoll in der Diagonale, ist wie auch die übrigen Modelle in einer silberfarbenen Optik gehalten und bietet eine Reaktionszeit von 16 ms bei einem Kontrastverhältnis von 450:1 sowie einer Bildhelligkeit von 260 cd/qm. Der Blickwinkel beträgt laut Acer 140 Grad. Als einziges der fünf vorgestellten Geräte muss der AL1711s ohne Lautsprecher auskommen und soll erst ab Mitte Januar für 249,- Euro zu haben sein.

Anzeige

Etwas schneller geht der AL1714ms zu Werke. Der 17-Zöller bietet eine Reaktionszeit von 14 ms und eine Bildhelligkeit von 370 cd/qm. Dabei soll das Gerät einen Betrachtungswinkel von 160 Grad (horizontal) bzw. 120 Grad (vertikal) bieten und ab sofort für 259,- Euro erhältlich sein.

Noch schneller ist der AL1715ms (17 Zoll), der es auf eine Reaktionszeit von 12 ms schafft. Sein Kontrastverhältnis gibt Acer mit 450:1 an, die Bildhelligkeit soll bei 270 cd/qm liegen, der Blickwinkel bei 150 bzw. 130 Grad. Auch dieses Gerät soll bereits im Handel erhältlich sein, der Preis bei 279,- Euro liegen.

Mit einem DVI-Eingang wartet hingegen das 17-Zoll-LCD AL1715msd auf, das ebenfalls eine Reaktionszeit von 12 ms erreicht. Das Kontrastverhältnis liegt bei 450:1, die Bildhelligkeit bei 270 cd/qm. Zudem soll sich das Gerät wie auch der AL1715ms durch einen geringen Energieverbrauch von 40 Watt auszeichnen, während die anderen beiden 17-Zoll-Modelle auf 45 bzw. 51 Watt kommen. Der AL1715msd soll 299,- Euro kosten und ebenfalls ab sofort zu haben sein.

Auf eine Bilddiagonale von 19 Zoll kommt der AL1914ms. Das TFT verfügt über ein MVA-Panel, bietet eine Reaktionszeit von 12 ms und erreicht ein Kontrastverhältnis von 500:1. Die Bildhelligkeit gibt der Hersteller mit 250 cd/qm an, der Stromverbrauch soll bei 60 Watt liegen. Den Blickwinkel gibt Acer mit 140 Grad in beiden Richtungen an, einen DVI-Eingang besitzt das Display nicht. Das Gerät ist für 379,- Euro ebenfalls ab sofort erhältlich.


eye home zur Startseite
Edlin 08. Jan 2005

Wer kauft für einen drei Jahre alten Rechner einen TFT-Monitor? Wenn schon eine...

bodybag 21. Dez 2004

Im Wettbewerb ist es aber so, dass halt keiner der erste sein will. Würden alle nur DVI...

atglaeser 21. Dez 2004

Also, das ist sicherlich ein Mißverständnis! Mit einem Blickwinkel von nur 140°, 12ms...

MuhGNU 20. Dez 2004

Weil es nocht zahlreiche Rechner mit Analog-only Karten gibt? Weil bestimmte DVI-in und...

Freefly 20. Dez 2004

Vorallem im Business-Umfeld wird nicht überall DVI gebraucht. HIer wirden natürlich noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. FTI Touristik GmbH, München
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. 6,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    Trollversteher | 09:34

  2. 3 Seiten Geheule

    Der_Hausmeister | 09:34

  3. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 09:34

  4. Re: Idee

    user0345 | 09:34

  5. Re: Und dann erklärt mir wer, Monero könne man...

    ArcherV | 09:33


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel