Abo
  • Services:

Fünf neue TFTs von Acer

Acer überarbeitet seine Value Line

Acer überarbeitet seine "Value-Line" von TFT-Displays und bringt fünf neue Modelle auf den Markt. Neben vier neuen 17-Zoll-Modellen ist auch ein LCD mit 19 Zoll und 12 ms Reaktionszeit dabei.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kleinste im Bunde, der Acer AL1711s, misst 17 Zoll in der Diagonale, ist wie auch die übrigen Modelle in einer silberfarbenen Optik gehalten und bietet eine Reaktionszeit von 16 ms bei einem Kontrastverhältnis von 450:1 sowie einer Bildhelligkeit von 260 cd/qm. Der Blickwinkel beträgt laut Acer 140 Grad. Als einziges der fünf vorgestellten Geräte muss der AL1711s ohne Lautsprecher auskommen und soll erst ab Mitte Januar für 249,- Euro zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

Etwas schneller geht der AL1714ms zu Werke. Der 17-Zöller bietet eine Reaktionszeit von 14 ms und eine Bildhelligkeit von 370 cd/qm. Dabei soll das Gerät einen Betrachtungswinkel von 160 Grad (horizontal) bzw. 120 Grad (vertikal) bieten und ab sofort für 259,- Euro erhältlich sein.

Noch schneller ist der AL1715ms (17 Zoll), der es auf eine Reaktionszeit von 12 ms schafft. Sein Kontrastverhältnis gibt Acer mit 450:1 an, die Bildhelligkeit soll bei 270 cd/qm liegen, der Blickwinkel bei 150 bzw. 130 Grad. Auch dieses Gerät soll bereits im Handel erhältlich sein, der Preis bei 279,- Euro liegen.

Mit einem DVI-Eingang wartet hingegen das 17-Zoll-LCD AL1715msd auf, das ebenfalls eine Reaktionszeit von 12 ms erreicht. Das Kontrastverhältnis liegt bei 450:1, die Bildhelligkeit bei 270 cd/qm. Zudem soll sich das Gerät wie auch der AL1715ms durch einen geringen Energieverbrauch von 40 Watt auszeichnen, während die anderen beiden 17-Zoll-Modelle auf 45 bzw. 51 Watt kommen. Der AL1715msd soll 299,- Euro kosten und ebenfalls ab sofort zu haben sein.

Auf eine Bilddiagonale von 19 Zoll kommt der AL1914ms. Das TFT verfügt über ein MVA-Panel, bietet eine Reaktionszeit von 12 ms und erreicht ein Kontrastverhältnis von 500:1. Die Bildhelligkeit gibt der Hersteller mit 250 cd/qm an, der Stromverbrauch soll bei 60 Watt liegen. Den Blickwinkel gibt Acer mit 140 Grad in beiden Richtungen an, einen DVI-Eingang besitzt das Display nicht. Das Gerät ist für 379,- Euro ebenfalls ab sofort erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Edlin 08. Jan 2005

Wer kauft für einen drei Jahre alten Rechner einen TFT-Monitor? Wenn schon eine...

bodybag 21. Dez 2004

Im Wettbewerb ist es aber so, dass halt keiner der erste sein will. Würden alle nur DVI...

atglaeser 21. Dez 2004

Also, das ist sicherlich ein Mißverständnis! Mit einem Blickwinkel von nur 140°, 12ms...

MuhGNU 20. Dez 2004

Weil es nocht zahlreiche Rechner mit Analog-only Karten gibt? Weil bestimmte DVI-in und...

Freefly 20. Dez 2004

Vorallem im Business-Umfeld wird nicht überall DVI gebraucht. HIer wirden natürlich noch...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /