Abo
  • Services:

Videocodec XviD 1.0.3 behebt Fehler

XviD 1.1 Beta noch vor Weihnachten?

Der freie DivX-Konkurrent XviD wurde mit der nun erschienenen Version 1.0.3 von einigen Fehlern befreit. Außerdem könnte vor Weihnachten 2004 noch die offizielle und als stabil geltende Beta von XviD 1.1 fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

XviD 1.0.3 soll im Vergleich mit dem im August 2004 eingeführten Vorgänger 1.0.2 im Kern von einigen kleineren Fehlern befreit sein und sowohl im Video-für-Windows- (VFW) als auch im DirectShow-Frontend akkuratere Kalkulationen durchführen. Quellcode und generierte Videos sollen mit der Version 1.0.2 kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Am Rande der XviD-1.0.3-Ankündigung gab das XviD-Team an, dass auf Grund der vorangeschrittenen Entwicklung in Kürze auch die erste offizielle Beta der Version 1.1 erscheinen könnte. XviD-Team-Mitglied Koepi hatte vor einigen Tagen bereits eine noch als instabil bezeichnete 1.1er-Alpha-Version in kompilierter Form für Windows-Nutzer ins Netz gestellt. Die Version 1.1 bringt eine Reihe von Dekoder-Optimierungen sowie eine bessere Qualität und mehr Geschwindigkeit für den Encoder. Erstmals wird es mit XviD 1.1 auch eine Umsetzung auf PowerPC und AMD64-Linux geben.

Ein vorkompiliertes XviD 1.0.3 von Koepi dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen, bisher ist nur der Quellcode auf www.xvid.org zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 399€
  3. bei Alternate bestellen
  4. 119,90€

Moe 27. Mai 2005

Liegt am amerikanischen recht. Steht aber auch in den FAQs von xvid.

Heinchen 01. Mai 2005

Dank dir, jetzt läuft es flüssig.

DMS 22. Dez 2004

"das nicht jeder lust hat seinen kram selbst zu kompilieren." Recht du hast.

hujla 22. Dez 2004

aber was soll der nonsens das immer nur der quellcode rumligt und ich mir von sonstewo...

DMS 21. Dez 2004

Versuch auf nem älteren PIII 500, 128 MB: Xvid mit VLC: eine Datei (mit neuem xvid...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /