Abo
  • Services:

Videocodec XviD 1.0.3 behebt Fehler

XviD 1.1 Beta noch vor Weihnachten?

Der freie DivX-Konkurrent XviD wurde mit der nun erschienenen Version 1.0.3 von einigen Fehlern befreit. Außerdem könnte vor Weihnachten 2004 noch die offizielle und als stabil geltende Beta von XviD 1.1 fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

XviD 1.0.3 soll im Vergleich mit dem im August 2004 eingeführten Vorgänger 1.0.2 im Kern von einigen kleineren Fehlern befreit sein und sowohl im Video-für-Windows- (VFW) als auch im DirectShow-Frontend akkuratere Kalkulationen durchführen. Quellcode und generierte Videos sollen mit der Version 1.0.2 kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München

Am Rande der XviD-1.0.3-Ankündigung gab das XviD-Team an, dass auf Grund der vorangeschrittenen Entwicklung in Kürze auch die erste offizielle Beta der Version 1.1 erscheinen könnte. XviD-Team-Mitglied Koepi hatte vor einigen Tagen bereits eine noch als instabil bezeichnete 1.1er-Alpha-Version in kompilierter Form für Windows-Nutzer ins Netz gestellt. Die Version 1.1 bringt eine Reihe von Dekoder-Optimierungen sowie eine bessere Qualität und mehr Geschwindigkeit für den Encoder. Erstmals wird es mit XviD 1.1 auch eine Umsetzung auf PowerPC und AMD64-Linux geben.

Ein vorkompiliertes XviD 1.0.3 von Koepi dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen, bisher ist nur der Quellcode auf www.xvid.org zu finden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Moe 27. Mai 2005

Liegt am amerikanischen recht. Steht aber auch in den FAQs von xvid.

Heinchen 01. Mai 2005

Dank dir, jetzt läuft es flüssig.

DMS 22. Dez 2004

"das nicht jeder lust hat seinen kram selbst zu kompilieren." Recht du hast.

hujla 22. Dez 2004

aber was soll der nonsens das immer nur der quellcode rumligt und ich mir von sonstewo...

DMS 21. Dez 2004

Versuch auf nem älteren PIII 500, 128 MB: Xvid mit VLC: eine Datei (mit neuem xvid...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /