Abo
  • Services:

Virtuelle Demo vor Entscheidung zu Softwarepatenten (Update)

Verbraucherschutzministerin Künast soll Durchwinken der Richtlinie verhindern

Wieder einmal rufen Softwarepatentkritiker zu einer virtuellen Demonstration auf. Gezielt richtet man sich dabei an die Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Renate Künast, denn diese soll am Dienstag, dem 21. Dezember 2004, der umstrittenen Richtlinie zur Einführung von Softwarepatenten im Namen der Bundesregierung zustimmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Renate Künast soll sich im Rat dafür einsetzen, dass die Richtlinie im Rat nicht als so genannter "A-Punkt", d.h. ohne weitere Diskussion angenommen wird, fordert die Kampagne NoSoftwarepatents.com in einem offenen Brief an die Ministerin. Mit der virtuellen Demo will man zudem auf das Anliegen und den offenen Brief hinweisen. Zunächst war die Verabschiedung der Richtlinie im Europarat für den heutigen Montag geplant.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

Das niederländische Parlament hat sich in einem Beschluss klar gegen die Richtlinie ausgesprochen, und auch im Bundestag liegt ein von allen Fraktionen gemeinsam eingebrachter Antrag zur Abstimmung vor. Zudem äußerten in den vergangenen Monaten auch Regierungen Kritik an der Richtlinie, mit deren Stimmen diese am 18. Mai 2004 beschlossen wurde. Abgesehen davon haben sich seitdem die Mehrheitsverhältnisse im Europarat verschoben, so dass die Richtlinie heute wohl keine Mehrheit mehr erhalten würde, was das Bemühen der Softwarepatentkritiker um eine erneute Diskussion und offene Abstimmung im Rat erklärt.

Wenn der Rat die Richtlinie ohne weitere Änderungen beschließe, hat das Parlament in zweiter Lesung die Möglichkeit, mit einer qualifizierten Mehrheit die Änderungen des Rates wieder zurückzunehmen, bevor es zu einer Kompromissfindung kommt.

Nachtrag (20.12.2004, 14:10 Uhr):
Auch der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude sprach sich gegen die geplante Verabschiedung der Richtlinie vor Weihnachten aua: "Für das kurzfristig geplante Vorgehen des EU-Rates habe ich kein Verständnis. Nach der Vielzahl an geäußerten Bedenken von allen Seiten der Politik, von mittelständischen Unternehmen und vielen Entwicklern freier Software war eine weitere Aussprache zum Richtlinienentwurf im EU-Rat erwartet worden und nicht ein Durchwinken in dem fachfremden Landwirtschafts- und Fischereirat." Er habe seine Erwartungen heute auch an Ministerin Künast herangetragen, so Ude weiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 249€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bibabuzzelmann 21. Dez 2004

Hat jemand von euch eigentlich Kontakt zu so einem Menschen und ich meine jetzt nicht so...

Benjamin Kix 20. Dez 2004

ich denke darum ging es ja um das ganze hin und her in den letzten tagen. sie wollten...

Paul (dict.cc) 20. Dez 2004

...sonst wär ich auch früher dran gewesen!

Gallus 20. Dez 2004

Die Schweiz ist ja auch nicht in der EU...ab in die Schweiz, da gibts dazu noch das...

Nameless 20. Dez 2004

Genau! Auf gehts noch Norwegen. Nicht umsonst haben die Norweger in einer...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /