Abo
  • Services:

Spieletest: Elite Starfighter - Elite-Klon weckt Erinnerung

Elite Starfighter
Elite Starfighter
Wie beim Ur-Elite springt man in Elite Starfighter von Sternensystem zu Sternensystem und versucht etwa, Industrieplaneten Nahrung zu verkaufen, während Agrarplaneten in der Regel Bedarf an Computern haben. Insgesamt wirkt der Handelssimulationsteil von Elite Starfighter aber eher schwach - auch ein wiederholtes Wechseln zwischen verschiedenen Raumstationen und das Handeln mit den immer gleichen Waren führte im Test nicht zu nennenswerten Veränderungen der Preise.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg
  2. BWI GmbH, München

Elite Starfighter
Elite Starfighter
Der Kitzel beim Handeln kommt dabei nicht wirklich auf - zumal man selbst bei voller Ladung nicht mit Horden von hartnäckigen Piraten zu kämpfen hat, diese lassen einen nämlich meist in Ruhe. Wenn nicht, lässt man sie mit dem Nachbrenner schnell hinter sich. Zumal man ja den Raumstationshangar sehr leicht trifft. Wirkliche Stimmung kommt beim Raumflug also leider kaum auf.

Elite Starfighter
Elite Starfighter
Stück für Stück verdient man sich sein Geld dazu und kann das eigene Schiff mit besseren Waffen, einem Schildgenerator und einem Greifer bzw. Traktorstrahl aufrüsten. Dies geschieht, wie auch der Handel, in der Raumstation. Störend ist dabei, dass das eigene Schiff permanent unter den Listen für Handelsgüter und Raumschiffausrüstung rotierend dargestellt wird, was doch mitunter ablenkt. Ein komplettes Verkaufen oder Kaufen des gesamtes Bestandes einer Sorte Handelsgüter ist leider nicht möglich, so dass sehr viel mit der Maus herumgeklickt werden muss.

Elite Starfighter
Elite Starfighter
Das Spiel für Windows-PC verkauft Peppergames seit Ende November 2004 für rund 15,- Euro, kurz nach Erscheinen gab es bereits einen ersten Patch, der verschiedene Probleme beseitigte. Am gestrigen 16. Dezember 2004 erschien noch der Patch auf die Spielversion 1.3, mit einem Weihnachts-Patch sollen dann noch die Flugzeiten zur Raumstation vergrößert und ein Kritikpunkt beseitigt werden.

Fazit:
Elite Starfighter schafft es nicht, die Stimmung des etwa 20 Jahre alten Vorbildes Elite einzufangen. Dazu wäre, auch bei einem Niedrigpreisspiel, im Vorfeld etwas mehr Sorgfalt und weniger das ständige, aber immerhin erfolgende Nachbessern vonnöten gewesen. Wer echtes Elite-Feeling haben will, hat zum Glück genügend andere Möglichkeiten: Die echten Elite-Nachfolger "Frontier: Elite II" und "Frontiers: First Encounters" sind als DOS-Versionen mittlerweile Shareware und können 30 Tage getestet werden - und es gibt mit Ego-Softs X- und X2-Spielen eine Weltraum-Action-Handels-Strategie-Herausforderung, die bis zur Veröffentlichung des sehnlichst erwarteten Elite 4 bei Laune halten dürfte.

 Spieletest: Elite Starfighter - Elite-Klon weckt Erinnerung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 4,99€
  3. 2,50€
  4. (-44%) 11,11€

Orbiter 13. Sep 2005

Ich habe ein Problem mit Elite Starfighter. Ich bin zu einem Planeten geflogen und komme...

dosperado 24. Jan 2005

Einfach mal den Computer ausschalten, wenn man keine Ahnung hat.

teki 22. Dez 2004

so wie es aussieht in den screenshots is die grafik echt gut ... es wird ja auch ein pc...

Mitam 21. Dez 2004

Freeshadow, Kannst du eine Referenz geben? Ich habe unter Terminux nichst gefunden.

Tim Taylor 21. Dez 2004

So wie Roi schon sagte - man kann auch mal draussen bleiben, und zahlt dann auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    •  /