Abo
  • Services:
Anzeige

Desktop-Suche für Linux von NeuroPower

Software Superior Search 2004 für Windows und Linux

Angesichts immer größer werdender Festplatten und schnell anwachsender Datenmengen kommen zumindest Anwender, die nicht penibel auf eine aussagekräftige Sortierung und Benennung ihrer Daten achten, schnell in Schwierigkeiten, wenn es darum geht, bestimmte Dateien wiederzufinden. Dem Problem nehmen sich seit kurzer Zeit Desktop-Suchmaschinen an. Mit Superior Search 2004 gibt es von NeuroPower nun ein solches Produkt als Beta auch für Linux.

Die Desktopsuche arbeitet nach Herstellerangaben auf dem PC oder Netzwerk mit "gängigen Texten und Office-Dokumenten (z.B. Word, Excel, HTML, PDF usw.)" zusammen. Außerdem indiziert sie Dateien in Archiven (z.B. ZIP, RAR, ARJ, TAR usw.). Nach Angaben von NeuroPower werden dabei auch Stichwörter, Textpassagen, Zahlen, Formeln und sonstige Informationen in geschützten Archiven gefunden, sofern man Superior Search die entsprechenden Passwörter zur Verfügung stellt.

Anzeige

Zum Wiederfinden der indizierten Daten bietet Superior Search 2004 neben der zeichengenauen Suche auch eine unscharfe Suchfunktion an, die dem eingegebenen Suchbegriff ähnliche Fundstellen aufspürt. Ein Vorschaufenster soll den Dateinhalt anzeigen, ohne dass man das damit verbundene Programm extra starten muss.

Nach den Informationen aus einem kurzen Test auf Pro-Linux.de merkt man dem Programm aber offensichtlich an, dass es zunächst für Windows entwickelt wurde. Gerade die im Linux-Bereich nicht unwichtigen Open- und StarOffice-Dateien oder bz2-Dateien erfasst Superior Search 2004 derzeit nicht. Auch die E-Mail-Indizierung erstreckt sich momentan nur auf Outlook und Outlook Express - Programme, die unter Linux nicht zum Standard-Repertoire zählen.

Die bis Februar 2005 laufzeitbegrenzte Linux-Beta-Version von Superior Search 2004 kann kostenlos vom Anbieterserver heruntergeladen werden. Sie ist rund 3,5 MByte groß. Die fleißigsten sieben Tester erhalten bei Erscheinen des fertigen Programms zur Belohnung eine Gratis-Lizenz.

Der Preis der Download-Windows-Version liegt bei 109,- Euro. [von Tim Kaufmann]


eye home zur Startseite
Mr.X 19. Dez 2004

Jupp - ich würde mir auch sofort eine Russensoftware auf den Rechner spielen auf deren...

Chaoswind 18. Dez 2004

Das muss schon jeder selbst wissen. Wenn man entsprechende Dateien hat ist es...

Heffer 18. Dez 2004

du hast dich da vertippt, es muss CruelBasic heißen...

orko 18. Dez 2004

Ich finds gut http://swish-e.org/

dulux 18. Dez 2004

Was wundert Dich da? Sie (Es) hat doch schon vorgeführt, das Sie (Es) nur VisuelBasic...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Unitymedia GmbH, Kerpen, Stuttgart
  3. weil engineering gmbh, Müllheim
  4. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  2. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  3. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  4. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  5. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  6. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  7. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  8. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  9. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  10. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    der_wahre_hannes | 14:56

  2. Spezifikationen

    pumok | 14:55

  3. Position Akku

    Dwalinn | 14:55

  4. Re: Totale Inkompetenz

    Trockenobst | 14:54

  5. Macht win 10 standardmäßig auch

    ibecf | 14:54


  1. 13:46

  2. 12:50

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:07

  6. 11:22

  7. 11:07

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel