Abo
  • Services:

FCC will mehr Breitband-Internet im Flugzeug

Neue Frequenzen zur Luft-Boden-Kommunikation werden versteigert

Die für die Vergabe von Funk-Frequenzen in den USA verantwortliche Federal Communications Commission (FCC) will 4 MHz im Spektrum von 800 MHz versteigern, um so mehr Wettbewerb bei der Breitbandkommunikation zwischen Flugzeug und Boden zu ermöglichen. So sollen neue Angebote beispielsweise für einen breitbandigen Internetzugang im Flugzeug entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Versteigerung steht insgesamt ein Frequenzspektrum von 4 MHz, das sich mindestens zwei Lizenznehmer teilen sollen, um so für zusätzlichen Wettbewerb bei der Breitbandkommunikation zwischen Flugzeug und Boden zu sorgen. Ein einzelner Lizenznehmer darf maximal 3 MHz lizenzieren.

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Wie die Frequenzen genutzt werden sollen, bleibt den künftigen Lizenznehmern überlassen, denkbar seien hier beispielsweise Sprach- oder Datendienste sowie ein breitbandiger Internetzugang, so die FCC.

Zugleich räumte die FCC dem bisherigen Betreiber des 800-MHz-Spektrums zur Luft-Boden-Kommunikation, Verizon Airfone, eine um fünf Jahre verlängerte, aber nicht erneuerbare Lizenz ein.

Auch kündigte die FCC an, das Handy-Verbot in Flugzeugen zu lockern, allerdings haben hier auch die Federal Aviation Administration (FAA) und die Fluggesellschaften ein Wort mitzureden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 33,99€
  3. 2,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

c.b. 18. Dez 2004

Mahlzeit... solange die Bordelektronik nicht über Windows-XP oder sowas gesteuert ist...

internetuser 18. Dez 2004

mmh... früher dürfte man nichtmal einen cd player im flieger benutzen weil das die...

123 17. Dez 2004

stimmt :-) leider ..

samy-delux 17. Dez 2004

LOL! Du scheinst ja auch einer zu sein, sonst hättest du hier keinen Kommentar abgeben...

123 17. Dez 2004

alles internetzombies .. überall ..


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /