Abo
  • Services:

Activisions Geschäft läuft besser als erwartet

Umsatz soll von 500 auf 615 Millionen US-Dollar wachsen

Der US-Spielehersteller Activision hebt seine Prognose für sein drittes Geschäftsquartal deutlich an. Die Umsätze in der Weihnachtssaison haben sich besser als erwartet entwickelt. Activision prognositizert nun einen Nettoerlös pro Aktie von 0,55 US-Dollar bei einem Umsatz von 615 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Zuvor ging das Management von Activision von einem Nettoerlös von 0,49 US-Dollar pro Aktie und 500 Millionen US-Dollar Umsatz aus. Für das komplette Fiskaljahr 2004 erwartet Activision einen Nettoerlös von 0,81 US-Dollar und einen Umsatz 1,265 Milliarden US-Dollar.

Robert Kotick, Chairman und CEO von Activision, teilte mit, dass nach Untersuchungen von NPD Funworlds Tony Hawk's Underground 2 in den USA das viertbestverkaufte Spiel über alle Plattformen hinweg und X-Men Legends die Nummer acht im Oktober und November 2004 war. Zudem sei Spider-Man 2 für Nintendo DS das bestverkaufte Spiel im November gewesen. Call of Duty: Finest Hour war das auf Nummer 10 über alle Plattformen hinweg.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

00pp 19. Dez 2004

Turrican wurde übrigens nur sehr schlecht verkauft... ein paar tausend Stück, fast alle...

Karlos 17. Dez 2004

zufall

grind 17. Dez 2004

das die beiden wegweisendsten action-titel aller zeiten (turrican und doom) unter...

Cesare 17. Dez 2004

wenn das mal nicht ne Megagenau Schätzung ist...^^


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /