Abo
  • Services:

Symantec kauft Veritas

Kaufpreis von 13,5 Milliarden US-Dollar wird in Aktien gezahlt

Was schon vorab durchsickerte, wurde nun offiziell bestätigt: Symantec wird den Backup-Spezialisten Veritas für rund 13,5 Milliarden US-Dollar im Rahmen eines Aktientausches übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das so entstehende neue Unternehmen soll künftig seinen Kunden kombinierte Angebote in den Bereichen Sicherheit und Verfügbarkeit machen. Dabei sollen Endkunden sowie kleine und große Unternehmen bedient werden.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. ip-fabric GmbH, München

Die Symantec-Aktionäre werden an dem neuen, fusionierten Unternehmen rund 60 Prozent halten, die Veritas-Aktionäre werden mit 40 Prozent beteiligt sein.

Das Unternehmen soll unter dem Namen Symantec auftreten und John W. Thompson, bisher Chairman und CEO von Symantec, soll diese Position auch in dem neuen Unternehmen einnehmen. Gary L. Bloom, bislang Chairman, Präsident und CEO von Veritas, wird Vize-Chairman und Präsident des neuen Unternehmens. Im Board of Directos des Unternehmen sollen sechs Mitglieder von Symantec und vier von Veriats vertreten sein.

Der Umsatz das fusionierten Unternehmens soll bei rund fünf Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2006 liegen, das im April 2005 beginnt. Rund 75 Prozent des Umsatzes sollen Unternehmenskunden einbringen. Darüber hinaus wird das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von rund 5 Milliarden US-Dollar verfügen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Roman 17. Dez 2004

nimm doch mal Hiback!

Raulsinropa 17. Dez 2004

Nur wenn Du die Aktienmehrheit von "In Vino" hast;-)

doc 16. Dez 2004

nt

JTR - alt 16. Dez 2004

Ähm es sind ca. 17€/h die ich verdiene. Ich wohne nicht in einem Entwicklungsland namens...

JTR - alt 16. Dez 2004

Ähm, man bemerke mein Smilie im Post. Oder glaubt ihr wirklich das sei ernst gemeint...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      •  /