Abo
  • Services:

Symantec kauft Veritas

Kaufpreis von 13,5 Milliarden US-Dollar wird in Aktien gezahlt

Was schon vorab durchsickerte, wurde nun offiziell bestätigt: Symantec wird den Backup-Spezialisten Veritas für rund 13,5 Milliarden US-Dollar im Rahmen eines Aktientausches übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das so entstehende neue Unternehmen soll künftig seinen Kunden kombinierte Angebote in den Bereichen Sicherheit und Verfügbarkeit machen. Dabei sollen Endkunden sowie kleine und große Unternehmen bedient werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Die Symantec-Aktionäre werden an dem neuen, fusionierten Unternehmen rund 60 Prozent halten, die Veritas-Aktionäre werden mit 40 Prozent beteiligt sein.

Das Unternehmen soll unter dem Namen Symantec auftreten und John W. Thompson, bisher Chairman und CEO von Symantec, soll diese Position auch in dem neuen Unternehmen einnehmen. Gary L. Bloom, bislang Chairman, Präsident und CEO von Veritas, wird Vize-Chairman und Präsident des neuen Unternehmens. Im Board of Directos des Unternehmen sollen sechs Mitglieder von Symantec und vier von Veriats vertreten sein.

Der Umsatz das fusionierten Unternehmens soll bei rund fünf Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2006 liegen, das im April 2005 beginnt. Rund 75 Prozent des Umsatzes sollen Unternehmenskunden einbringen. Darüber hinaus wird das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von rund 5 Milliarden US-Dollar verfügen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Roman 17. Dez 2004

nimm doch mal Hiback!

Raulsinropa 17. Dez 2004

Nur wenn Du die Aktienmehrheit von "In Vino" hast;-)

doc 16. Dez 2004

nt

JTR - alt 16. Dez 2004

Ähm es sind ca. 17€/h die ich verdiene. Ich wohne nicht in einem Entwicklungsland namens...

JTR - alt 16. Dez 2004

Ähm, man bemerke mein Smilie im Post. Oder glaubt ihr wirklich das sei ernst gemeint...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /