Abo
  • Services:

Studenten finden 44 Sicherheitslücken in Unix-Applikationen

Daniel J. Bernstein unterrichtet "UNIX Security Holes"

Studenten von Daniel J. Bernstein, unter anderem Autor von qmail und den daemontools, haben im Rahmen eines Kurses zum Thema UNIX Security Holes an der Universität Illinois in Chicago insgesamt 44 Sicherheitslücken in verschiedenen Unix-Applikationen gefunden. Eine Liste der entsprechenden Security-Adisorys wurde jetzt veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sicherheitslücken reichen von weniger kritischen Problemen in selten genutzten Applikationn bis hin zu ernsthaften Sicherheitslücken in Standard-Tools, die auf Millionen von Systemen zum Einsatz kommen. Einer der Studenten, James Longstreet, veröffentlichte jetzt entsprechende E-Mails von Bernstein an die Entwickler der Applikationen.

Das Auffinden der Sicherheitslücken war Teil des Kurses, denn das Finden der Sicherheitslücken macht allein 60 Prozent der Note aus. Dabei sollte jeder Student zehn Sicherheitslücken finden, was zwar nicht geklappt hat, dennoch förderten die rund 25 Studenten am Ende 44 neue Sicherheitslücken zu Tage.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

irgendwer 16. Dez 2004

Kommt drauf an! Schon mal in die Liste geguckt? tftp ist dabei, AFAIK ist kommt das...

_ 16. Dez 2004

...denn vor 20-30 Jahren (so alt sind viele Unix-Programme) gab es noch kein Internet und...

Daemon 16. Dez 2004

So oder so ist ein Windows Rechner mit fehlerhaften Appz nicht sicherer.

Fräger 16. Dez 2004

Klare Einfache Anwort: NEIN gibt es nicht.

Fräger 16. Dez 2004

Das stimmt so nicht, es kommt halt da drauf an von welchen Anbieter man seinen komplett...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /