Abo
  • Services:

OpenCVS kommt

Alternative CVS-Implementierung verspricht hohe Sicherheit

Mit OpenCVS entsteht unter dem Dach des OpenBSD-Projekts eine alternative Implementierung des Revisions-Kontroll-Systems CVS. OpenCVS soll unter der sehr liberalen BSD-Lizenz stehen. Die Entwickler zielen darauf ab, das System so kompatibel wie möglich zu anderen CVS-Implementierungen zu machen, sofern die Gesamtsicherheit des Systems dadurch nicht beeinträchtigen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei soll OpenCVS detaillierte Zugriffskontrollen für die in dem Repository abgelegten Daten bieten und sowohl als Client als auch als Server für Repositories eingesetzt werden können. Zudem hat die Sicherheit oberste Priorität bei der Entwicklung des Systems.

Stellenmarkt
  1. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz
  2. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Das OpenCVS-Projekt entstand, nachdem einige Sicherheitslücken in GNU CVS bekannt wurden. Trotz der hohen Verbreitung von CVS stehe die Entwicklung seit Jahren nahezu still und es seien viele Sicherheitsprobleme aufgetreten - sowohl in der Implementierung als auch im Mechanismus.

Entwickelt wird die Software primär von Jean-François Brousseau als Teil des OpenBSD-Projekts. Derzeit liegt ein benutzbarer, wenn auch nicht für Produktiv-Systeme geeigneter OpenCVS-Client für OpenBSD vor, die Server-Komponente ist noch nicht fertig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Toba 16. Dez 2004

Hi, kennt jemand nähere Infos über das Projekt? Werden in dem Zuge wenigstens auch...

Der mit Golem... 16. Dez 2004

Sie müssen eine Nachricht eingeben

Alma 16. Dez 2004

Naja wers braucht... ich war mit dem was CVS und Subversion bietet immer sehr zufrieden...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /