Abo
  • Services:

Softwarepatentrichtlinie vor Verabschiedung im Rat

Parlament kann Änderungen mit qualifizierter Mehrheit zurückweisen

Der Europäischen Rat wird die umstrittene Richtlinie zu computerimplementierten Erfindungen bzw. Softwarepatenten Anfang nächster Woche wohl "durchwinken", das berichten die Softwarepatentkritiker des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) unter Berufung auf unabhängige Regierungsquellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach haben weder die Diplomaten der Mertens-Gruppe noch der Ausschuss der Ständigen Vertreter (AstV bzw. COREPER) Einwände gegen die Verabschiedung des Richtlinienentwurfs erhoben. Die beiden Gruppen bereiten die Treffen des Europäischen Rates vor, der die Richtlinie als so genannten "A-Punkt", d.h. ohne weitere Diskussion beschließen soll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

Zwar haben sich einige Länder mehr oder weniger laut gegen den Richtlinienentwurf ausgesprochen, an entscheidender Stelle scheint aber der Widerstand von dieser Seite gegen die Richtlinie zunächst verebbt zu sein. So könnte die umstrittene Richtlinie nun am kommenden Montag oder Dienstag beschlossen werden. Eigentlich geht es bei den Treffen um die Themen Agrarwirtschaft, Umwelt und Fischerei.

Aber selbst wenn der Rat die Richtlinie ohne weitere Änderungen beschließt, hat das Parlament in zweiter Lesung die Möglichkeit, mit einer qualifizierten Mehrheit die Änderungen des Rates wieder zurückzunehmen, bevor es zu einer Kompromissfindung in einem Tri-Gespräch zwischen Rat, Parlament und Kommission kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Phil o'Soph 16. Dez 2004

»Das Papier dürfte daher just vom Landwirtschafts- und Fischereirat einfach durchgewunken...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /