Abo
  • Services:

Broadnet: IP-Telefonie und DSL für Kleinunternehmen

dataVOIP Small Business für monatlich knapp 50 Euro

Broadnet erweitert seine Leistungen im Bereich Telekommunikation um Angebote, die speziell auf kleine Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern zugeschnitten sind: Mit dataVOIP Small Business wird ein Produkt zum Einstiegspreis von monatlich 49,99 Euro zzgl. MwSt. bestehend aus einem Komplettanschluss mit IP-Telefonie und DSL angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einstiegstarif dataVOIP Small Business lässt sich mit weiteren Optionen erweitern. Die bestehende Rufnummer kann beibehalten werden. Zu den Leistungsmerkmalen zählen auch eine komplette Desktop-Integration und eine Voice-Box mit Unified-Messaging-System, die Sprachnachrichten als Sprachdatei an eine individuelle E-Mail-Adresse verschickt.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Jede Funktion kann gleich einem Baukastensystem hinzugebucht werden. Für den Komplettanschluss aus IP-Telefonie und DSL ist weder ein ISDN- oder T-DSL-Anschluss noch ein analoger Anschluss erforderlich. Ein Verfügbarkeits-Check auf den Seiten von Broadband zeigt an, ob man das Angebot wahrnehmen kann.

Der Komplettanschluss beinhaltet bereits eine "Online-Telekommunikationsanlage", die die herkömmliche Anlage durch eine virtuelle Lösung ersetzen soll. Voraussetzung für den IP-Telefonanschluss ist ein VoIP-fähiges Endgerät (SIP), das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Es gibt allerdings auch Analog-Adapter, mit denen man herkömmliche Telefone aufrüsten kann.

Bei dataVOIP Small Business wird eine Rufnummer im Grundtarif bereitgestellt. Weitere Rufnummern - d.h. weitere Teilnehmer-Endanschlüsse - sind aufpreispflichtig. Für weitere Teilnehmer-Endanschlüsse sind ggf. zusätzliche Endgeräte vonnöten.

Mit dataVOIP Small Business telefoniert man im Netz von Broadnet kostenfrei. Gespräche in das herkömmliche Telefonnetz kosten 0,86 Cent pro Minute (deutsches Festnetz) und deutschlandweit mobil 16,38 Cent pro Minute bei sekundengenauer Abrechnung.

Der Internetzugang bei dataVOIP Small Business wird im Volumentarif Megabyte-genau (0,0108 Euro pro MByte) abgerechnet und ist in den Geschwindigkeiten mit maximal 1.024/512 kbit/s oder 2.048/1.024 kbit/s (jeweils Up- und Downstream) erhältlich. Ein Gespräch benötigt ca. 80 kbit/s, zwei gleichzeitige Gespräche 160 kbit/s im Up- und Downstream. Je nach gebuchter Bandbreite des Breitbandanschlusses ist deshalb systembedingt die Anzahl der gleichzeitig zu führenden Gespräche eingeschränkt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

jrome 10. Apr 2014

Wäre genau das Richtige für mein Kleinunternehmen, allerdings ist mir das ein wenig zu...

Besserleser 16. Dez 2004

Tomaten auf den Augen? Wenn kein Band, dann keine Breite!!! Und der Anbieter ist nun wei...

lunatic 16. Dez 2004

is schon richtig mit der Erreichbarkeit. Nur wenn ich entsprechnde Bandbreiten zur...

:-: 16. Dez 2004

Kleine Unternehmen sind besonders darauf angewiesen, dass sie telefonisch erreichbar...

Jolla 16. Dez 2004

G711 inkl. Header.


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /