Abo
  • Services:

Broadnet: IP-Telefonie und DSL für Kleinunternehmen

dataVOIP Small Business für monatlich knapp 50 Euro

Broadnet erweitert seine Leistungen im Bereich Telekommunikation um Angebote, die speziell auf kleine Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern zugeschnitten sind: Mit dataVOIP Small Business wird ein Produkt zum Einstiegspreis von monatlich 49,99 Euro zzgl. MwSt. bestehend aus einem Komplettanschluss mit IP-Telefonie und DSL angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einstiegstarif dataVOIP Small Business lässt sich mit weiteren Optionen erweitern. Die bestehende Rufnummer kann beibehalten werden. Zu den Leistungsmerkmalen zählen auch eine komplette Desktop-Integration und eine Voice-Box mit Unified-Messaging-System, die Sprachnachrichten als Sprachdatei an eine individuelle E-Mail-Adresse verschickt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Jede Funktion kann gleich einem Baukastensystem hinzugebucht werden. Für den Komplettanschluss aus IP-Telefonie und DSL ist weder ein ISDN- oder T-DSL-Anschluss noch ein analoger Anschluss erforderlich. Ein Verfügbarkeits-Check auf den Seiten von Broadband zeigt an, ob man das Angebot wahrnehmen kann.

Der Komplettanschluss beinhaltet bereits eine "Online-Telekommunikationsanlage", die die herkömmliche Anlage durch eine virtuelle Lösung ersetzen soll. Voraussetzung für den IP-Telefonanschluss ist ein VoIP-fähiges Endgerät (SIP), das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Es gibt allerdings auch Analog-Adapter, mit denen man herkömmliche Telefone aufrüsten kann.

Bei dataVOIP Small Business wird eine Rufnummer im Grundtarif bereitgestellt. Weitere Rufnummern - d.h. weitere Teilnehmer-Endanschlüsse - sind aufpreispflichtig. Für weitere Teilnehmer-Endanschlüsse sind ggf. zusätzliche Endgeräte vonnöten.

Mit dataVOIP Small Business telefoniert man im Netz von Broadnet kostenfrei. Gespräche in das herkömmliche Telefonnetz kosten 0,86 Cent pro Minute (deutsches Festnetz) und deutschlandweit mobil 16,38 Cent pro Minute bei sekundengenauer Abrechnung.

Der Internetzugang bei dataVOIP Small Business wird im Volumentarif Megabyte-genau (0,0108 Euro pro MByte) abgerechnet und ist in den Geschwindigkeiten mit maximal 1.024/512 kbit/s oder 2.048/1.024 kbit/s (jeweils Up- und Downstream) erhältlich. Ein Gespräch benötigt ca. 80 kbit/s, zwei gleichzeitige Gespräche 160 kbit/s im Up- und Downstream. Je nach gebuchter Bandbreite des Breitbandanschlusses ist deshalb systembedingt die Anzahl der gleichzeitig zu führenden Gespräche eingeschränkt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

jrome 10. Apr 2014

Wäre genau das Richtige für mein Kleinunternehmen, allerdings ist mir das ein wenig zu...

Besserleser 16. Dez 2004

Tomaten auf den Augen? Wenn kein Band, dann keine Breite!!! Und der Anbieter ist nun wei...

lunatic 16. Dez 2004

is schon richtig mit der Erreichbarkeit. Nur wenn ich entsprechnde Bandbreiten zur...

:-: 16. Dez 2004

Kleine Unternehmen sind besonders darauf angewiesen, dass sie telefonisch erreichbar...

Jolla 16. Dez 2004

G711 inkl. Header.


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /