Abo
  • Services:
Anzeige

Broadnet: IP-Telefonie und DSL für Kleinunternehmen

dataVOIP Small Business für monatlich knapp 50 Euro

Broadnet erweitert seine Leistungen im Bereich Telekommunikation um Angebote, die speziell auf kleine Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern zugeschnitten sind: Mit dataVOIP Small Business wird ein Produkt zum Einstiegspreis von monatlich 49,99 Euro zzgl. MwSt. bestehend aus einem Komplettanschluss mit IP-Telefonie und DSL angeboten.

Der Einstiegstarif dataVOIP Small Business lässt sich mit weiteren Optionen erweitern. Die bestehende Rufnummer kann beibehalten werden. Zu den Leistungsmerkmalen zählen auch eine komplette Desktop-Integration und eine Voice-Box mit Unified-Messaging-System, die Sprachnachrichten als Sprachdatei an eine individuelle E-Mail-Adresse verschickt.

Anzeige

Jede Funktion kann gleich einem Baukastensystem hinzugebucht werden. Für den Komplettanschluss aus IP-Telefonie und DSL ist weder ein ISDN- oder T-DSL-Anschluss noch ein analoger Anschluss erforderlich. Ein Verfügbarkeits-Check auf den Seiten von Broadband zeigt an, ob man das Angebot wahrnehmen kann.

Der Komplettanschluss beinhaltet bereits eine "Online-Telekommunikationsanlage", die die herkömmliche Anlage durch eine virtuelle Lösung ersetzen soll. Voraussetzung für den IP-Telefonanschluss ist ein VoIP-fähiges Endgerät (SIP), das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Es gibt allerdings auch Analog-Adapter, mit denen man herkömmliche Telefone aufrüsten kann.

Bei dataVOIP Small Business wird eine Rufnummer im Grundtarif bereitgestellt. Weitere Rufnummern - d.h. weitere Teilnehmer-Endanschlüsse - sind aufpreispflichtig. Für weitere Teilnehmer-Endanschlüsse sind ggf. zusätzliche Endgeräte vonnöten.

Mit dataVOIP Small Business telefoniert man im Netz von Broadnet kostenfrei. Gespräche in das herkömmliche Telefonnetz kosten 0,86 Cent pro Minute (deutsches Festnetz) und deutschlandweit mobil 16,38 Cent pro Minute bei sekundengenauer Abrechnung.

Der Internetzugang bei dataVOIP Small Business wird im Volumentarif Megabyte-genau (0,0108 Euro pro MByte) abgerechnet und ist in den Geschwindigkeiten mit maximal 1.024/512 kbit/s oder 2.048/1.024 kbit/s (jeweils Up- und Downstream) erhältlich. Ein Gespräch benötigt ca. 80 kbit/s, zwei gleichzeitige Gespräche 160 kbit/s im Up- und Downstream. Je nach gebuchter Bandbreite des Breitbandanschlusses ist deshalb systembedingt die Anzahl der gleichzeitig zu führenden Gespräche eingeschränkt.


eye home zur Startseite
jrome 10. Apr 2014

Wäre genau das Richtige für mein Kleinunternehmen, allerdings ist mir das ein wenig zu...

Besserleser 16. Dez 2004

Tomaten auf den Augen? Wenn kein Band, dann keine Breite!!! Und der Anbieter ist nun wei...

lunatic 16. Dez 2004

is schon richtig mit der Erreichbarkeit. Nur wenn ich entsprechnde Bandbreiten zur...

:-: 16. Dez 2004

Kleine Unternehmen sind besonders darauf angewiesen, dass sie telefonisch erreichbar...

Jolla 16. Dez 2004

G711 inkl. Header.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  2. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  3. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  4. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  5. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

  6. Ignite 2017

    Microsoft 365 kommt auch für Schüler und Fabrikarbeiter

  7. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  8. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  9. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  10. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 11:29

  2. Re: Blödes Topic von Golem

    Bonita.M | 11:27

  3. Re: Fehlt noch Amazon, dann ist alles gut!

    WalterWhite | 11:26

  4. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    Akiba | 11:25

  5. nicht zu fassen ...

    atarixle | 11:22


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 11:00

  4. 10:45

  5. 10:39

  6. 10:30

  7. 09:44

  8. 09:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel