Abo
  • Services:
Anzeige

GeForce 6200 mit "TurboCache" für Lowcost-Grafik

Kleiner Onboard-Speicher wird durch Hauptspeicher ergänzt

Als Alternative zu lahmer Onboard-Grafik bringt Nvidia jetzt sein Konzept "TurboCache" auf den Markt. Dahinter verbirgt sich eine Lowcost-Karte, die nur über einen kleinen eigenen Speicher verfügt und dennoch gute Leistungen bringen soll.

GeForce 6200 - Mit 'TurboCache' und passiver Kühlung
GeForce 6200 - Mit 'TurboCache' und passiver Kühlung
Das Problem ist bekannt: Auf modernen Grafikkarten ist der Speicher mehr als doppelt so schnell wie der Hauptspeicher des Rechners. Die Texturen in den Hauptspeicher auzulagern, obwohl schon zu AGP-Zeiten möglich, ist deshalb unter Spiele-Entwicklern zurecht verpönt. Zudem war es mit AGP deutlich langsamer, Daten aus dem Speicher der Grafikkarte in den Systemspeicher zurückzulesen - für moderne Shader-Programme ist dies aber eine Pflichtübung.

Anzeige

Diese Beschränkung ist mit PCI-Express aufgehoben, so dass nun die eigentlich alte Idee der Grafikkarte mit sehr wenig eigenem Speicher wieder aufgegriffen wird. Anders als bei AGP-Lösungen wird der Hauptspeicher nicht bei Start der Anwendung statisch belegt. Nvidia will immer nur freie Speicherseiten allozieren und bei Bedarf auch wieder freigeben.

Ab Januar 2005 will Nvidia die "GeForce 6200 with TurboCache Technology" auf den Markt bringen. Je nach Speicherausstattung von 16, 32 oder 64 MByte soll sie zwischen 129,- Dollar und zu Preisen deutlich unter 100,- Dollar zu haben sein - so billig ist derzeit keine PCI-Express-Karte mit voller DirectX-9-Funktionalität zu haben.

In der Tat verspricht Nvidia für den mit 350 MHz getakteten Chip volle Kompatibilität zum Shader-Model-3.0. Interessant ist in dieser Preisklasse auch, dass die Karte je nach Ausstattung auch VGA-, DVI- und S-Video-Ausgang mitbringen kann - ebenfalls ein Novum in dieser Preisklasse. Damit können die PC-Hersteller diese Schnittstellen nun auch in sehr preiswerten PCs anbieten. Für Mini-Systeme und Geräusch-Allergiker ist ebenfalls reizvoll, dass der Chip passiv gekühlt wird.

GeForce 6200 mit "TurboCache" für Lowcost-Grafik 

eye home zur Startseite
Nico Ernst 16. Dez 2004

Gut, bevor das noch weiter in einen Experten-Streit ausartet, bei dem ohnehin nur zwei...

AC 16. Dez 2004

Möchte man Texturen dynamisch per GPU verändern/erstellen legt man diese...

Nico Ernst 16. Dez 2004

Wenn aber die zu texturierenden Pixel im Systemspeicher liegen, muss die GPU sehr wohl...

jaja 16. Dez 2004

Den Texturen selbst ist wohl egal, ob sie auf Festplatte oder im RAM liegen. Aber bei 3D...

AC 16. Dez 2004

Experten wie Du? Das "Design" ist nichts weiter als AGP Funktionen unter PCIe zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  3. AKDB, München
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 11:25

  2. Re: Wieder mal Schwachsinn

    longthinker | 11:25

  3. Re: Absicht?

    gr0mgr0m | 11:25

  4. leider in aluminium - k.o. kriterium..

    itse | 11:21

  5. Re: Dumme Käufer

    thinksimple | 11:18


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel