Abo
  • Services:

Buffalo LinkStation: Ethernet-Festplatte mit USB-2.0-Host

Datenspeicher mit Zugriffssteuerung für Heim- und Büronetzwerke

Der japanische Hersteller Buffalo Technology bietet nun einen Datenspeicher, der nicht nur per Ethernet ins Heim- und Büronetzwerk eingebunden werden kann, sondern über einen eigenen USB-2.0-Host selbst externe Festplatten nutzen kann. Musik-, Video- und Bilddaten lassen sich damit zentral auf dem Netzwerk-Speicher ablegen und von diesem abrufen - sofern man eine Zugriffsberechtigung hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Buffalo LinkStation
Buffalo LinkStation
Buffalos LinkStation kommt mit Festplattenkapazitäten von 120, 160, 250 und 300 Gigabyte auf den deutschen Markt. Die Festplatten werden durch einen Lüfter gekühlt, der laut Buffalo geräuscharm laufen soll. Buffalos etwa 1,3 kg schweren, 6 x 17,4 x 18,5 cm großen LinkStation-Modelle sollen 17 Watt verbrauchen.

Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Die Network-Attached-Storage-(NAS-)Lösung für Heim- und Büronetzwerke kann per DHCP-Server automatisch an das Netzwerk angebunden und ohne zusätzliche Treiber genutzt werden. Im Netzwerk steht die LinkStation ausschließlich als SMB-Share zum Zugriff zur Verfügung.

Die per Web-Browser zu konfigurierende, integrierte Software ermöglicht das Einrichten von bis zu 253 Nutzern, die jeweils eigenen Speicher reserviert bekommen und sich in weitere Nutzergruppen aufteilen lassen. Dadurch können ausgewählte Personen auf Daten oder an der LinkStation angeschlossene Geräte zugreifen.

Die Buffalo LinkStation ist mit einer Ethernet- und zwei USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet. Eine der USB-Schnittstellen ist für die Anbindung eines Druckers vorgesehen; dafür dienen die LinkStations als Druckerserver. Über die zweite USB-Schnittstelle lassen sich externe Festplatten anschließen, um weiteren Speicherplatz zu schaffen - oder um automatisch Daten zu sichern.

Das Einstiegsmodell HD-H120LAN mit 120-GByte-Festplatte kostet 260,- Euro, während für die LinkStation mit 160 GByte rund 300,- Euro, für die mit 250 GByte rund 360,- Euro und für die mit 300 GByte rund 600,- Euro verlangt werden. Alle vier Modelle sollen ab sofort erhältlich sein und eine Garantie von 24 Monaten mitbringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

mindbender 31. Jul 2006

Sofern dein Drucker einen Deep Standby understützt dreht er sich nur auf wenn ein...

giovanne 19. Jan 2006

Hallo zusammen, an die Linkstation kann ich ja einen USB Drucker anschliessen und so im...

ChristophK 25. Nov 2005

Eigentlich ein wirklich gutes Teil. Leider hat aber nur die eingebaute Festplatte...

CAF 25. Aug 2005

Ich habe die Kombi aus Buffalo Linkstation und Buffalo Linktheater. Letzteres ist ein...

Scotty 17. Jun 2005

... Nun ja, das mag aber auch an deinen Netzwerkkarten o. ä. liegen. Habe eben von nem...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /