Abo
  • Services:

TV-Kabel wird zum kostenlosen WLAN-Hotspot

Kabel Deutschland startet WLAN-Pilotprojekt in München

Kabel Deutschland wartet jetzt mit einem neuen WLAN-Angebot für einen drahtlosen Internetzugang auf. In einem Pilotprojekt mit Namen "Hot-Zone" stattet der Kabelnetzbetreiber jetzt TV-Verteilerkästen im Münchner Osten mit leistungsstarken WLAN-Accesspoints aus. Bis zum 1. März 2005 können Testkunden so in deren Umgebung kostenlos drahtlos surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Pilotprojekt startet in den Münchner Stadtteilen Neuperlach, Ramersdorf und Berg am Laim, Interessierte können sich online oder per Telefon (030 41931931) als Testkunden bei Kabel Deutschland registrieren lassen. Ein spezielles Konfigurationswerkzeug soll die Verbindung zum Accesspoint automatisch konfigurieren. Bei Bedarf installiert ein Servicetechniker diesen auch kostenfrei.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Detailinformationen zum Testgebiet liefert eine im Internet abrufbare Übersichtskarte. In den markierten Zonen steht der Breitbandzugang über W-LAN registrierten Anwendern bis Anfang März 2005 kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus soll in einer zweiten Phase des Feldversuchs auch VoIP (Voice over IP) über W-LAN getestet werden.

Die während der Testphase erhobenen Daten und Umfragewerte sollen als Indikator für den künftigen Ausbau des neuen Angebots dienen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Mo 27. Dez 2004

Bevor man sich so aufregt sollte man sich vielleicht einmal mit den grundlegensten...

Kölle 15. Dez 2004

Und die volle Datenrate bekommt man bei UMTS nur wenn man sich in der Pico Zelle...

dulux 15. Dez 2004

Ich hatte vergessen zu erwähnen, daß das in der horizontalen Ausrichtung ist. Meistens...

123 15. Dez 2004

ich finde 0.35 watt viel .. sind ja immerhin z.b. 1.5 volt bei 250 mA .. also nur dass...

dulux 15. Dez 2004

Der Leistung von einer Sendemast nimmt mit der Abstand in Kvadrat ab. Also wenn eine...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /