• IT-Karriere:
  • Services:

Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

Mit Perfomance Profiler und Refactoring

Auf der Entwicklerkonferenz JavaPolis 2004 hat Sun und die NetBeans-Open-Source-Community, das 4. Release der NetBeans, angekündigt. Die NetBeans IDE ist eine Entwicklungsumgebung, die in Java geschrieben ist, aber grundsätzlich jede Programmiersprache unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Quellcode steht unter der Sun Public License (SPL) zur Verfügung. Version 4.0 der NetBeans beinhaltet die Unterstützung für die neue "Java 2 Platform Standard Edition" (J2SE 5.0) und ist nach Angaben der Entwickler die erste IDE, deren Projektsystem komplett auf Apache Ant (ein Java-basiertes Build-Tool, ähnlich wie Make, wobei anstelle von Shell-Kommandos Java-Klassen genutzt werden und die Konfigurationsfiles in XML abgelegt werden) basiert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Sun hat zu NetBeans 4.0 nach eigenen Angaben rund 350.000 Codezeilen mit einem Wert von rund 14 Millionen US-Dollar beigesteuert, die aus der kommerziellen Sun Java Studio Standard IDE stammen.

Außerdem wurde in 4.0 der NetBeans ein Java Performance Profiler auf Basis von patentierten Sun-Technologien eingebaut. Die neue NetBeans IDE 4.0 enthält Tiger-Support inklusive J2SE-5.0-Sprachfeatures. Auch Funktionen zum Refactoring, die Sun beigesteuert hat, sind enthalten. Außerdem wurde die Unterstützung sowohl der Java 2 Platform der Enterprise Edition, (J2EE) Version 1.3 und 1.4 verbessert. Auch an die Java 2 Platform, Micro Edition (J2ME) inklusive des Mobile Information Device Profile (MIDP) 2.0 sowie die Connected Limited Device Configuration (CLDC) 1.1 samt enger Integration mit dem J2ME Wireless Toolkit (WTK) 2.2 hat man gedacht.

NetBeans 4.0 soll im Laufe des 15. Dezembers 2004 zur Verfügung gestellt werden. Das nächste Release, NetBeans 4.1 IDE, ist für 2005 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

dsaasasd 31. Mai 2006

Was isn mit dir los?

pipi 05. Sep 2005

Du arroganter Lügner!

Matthias 15. Dez 2004

Java NetBeans 4.0 werden nun auf den Seiten von SUN offiziell als stabiles Release zum...

djm 15. Dez 2004

Da bei uns an der Hochschule hauptsächlich Eclipse eingesetzt wird, benutz ich...

Saxone 15. Dez 2004

Das ist so. Netbeans ist ein Paket, bei dem die Komponenten genau aufeinander abgestimmt...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /