Abo
  • Services:

VMware kündigt neue Enterprise-Virtualisierungsprodukte an

VMware ESX Server 2.5, VirtualCenter 1.2 und Virtual Infrastructure SDK sind da

VMware hat gleich drei neue bzw. verbesserte Virtualisierungsprodukte auf den Markt gebracht. Dazu zählen die neue Version des VMware ESX Server 2.5, der VMware VirtualCenter 1.2 und das VMware Virtual Infrastructure SDK.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Möglichkeiten des ESX Server 2.5 und des VirtualCenter 1.2 sollen die Virtualisierung der Server-Infrastruktur vorantreiben und auch Storage-Produkte, Disaster Recovery sowie Blade Server Support mit sich bringen. Im VirtualCenter 1.2 ist das neue VMware Virtual Infrastructure SDK enthalten, das eine Webservices-API für die Integration von Management-Software von Drittunternehmen bietet.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. WIN Creating Images, Berlin

Die Produkte zur Virtualisierung der IT-Infrastructure sollen die Rechenanforderungen von Applikationen von der vorhandenen physischen Hardware abkoppeln, indem diese Hardware virtuell zusammengefasst und der Applikation bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt wird. Auch das Management solcher visualisierter Umgebungen soll einfacher sein als das von physikalisch abgegrenzten Serverlandschaften.

Der Kern der virtuellen Infrastruktur ist eine Abstraktionsebene, die physikalische Ressourcen zusammenfasst und sich der Applikation gegenüber wie normale Hardware verhält.

Der VMware ESX Server stellt diese Virtualisierungsplattform zur Verfügung, während der VMware VirtualCenter das Management von mehreren ESX Servers übernimmt. VMware VMotion erlaubt die Migration von laufenden Applikationen über einen Pool virtueller Ressourcen ohne Unterbrechung des Ablaufes.

Die neuen Funktionen des VMware ESX Server 2.5 beinhalten die Möglichkeit, von SANs zu booten und auf SANs von virtuellen Maschinen zuzugreifen. Wirts-Betriebssysteme können nun direkt auf SAN-Funktionalitäten zugreifen, als ob sie auf physischer Hardware laufen würden. Auch SAN-Backup-Funktionen und -Replikationen werden unterstützt.

Eine gescriptete ESX-Server-Installation ist nun ebenfalls mit der neuen Version möglich. Auch Produkte von Altiris, HP, IBM und LANDesk zur automatisierten Installation werden unterstützt.

ESX Server unterstützt nun eine Reihe von Rack- und Bladeservern von Dell, HP und IBM mit AMD- und Intel-Prozessoren.

Der VMware ESX Server 2.5 und der VMware VirtualCenter 1.2 sind ab sofort verfügbar. Der Preis für eine 2-CPU-Lizenz des ESX Servers liegt bei 3.750,- US-Dollar, die Preisliste für den VirtualCenter beginnt bei 5.000,- US-Dollar. Wer Vorversionen besitzt, erhält die Updates kostenlos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Hühnerschulte 17. Mai 2005

Als einer der größten MS-Partner könnte ich in Lizenz- u. Vertrags-themen( OPEN, Select...

Cracker 28. Jan 2005

Das liegt daran,daß deine Netzwerkkarte noch nicht konfiguriert ist, schau mal nach den...

Roman 09. Jan 2005

Hallo Ark, lass uns gemeinsam das Projekt durchziehen. Ich habe mehrere große ESX...

ark 15. Dez 2004

Der ESX und vor allem das VirtualCenter sind eher für groß-skalierte Projekte gedacht...

Tsipp 15. Dez 2004

Mit dem ESX Server virtualisieren wir zZ mehr als 40 Server auf einem 8-Wege System. Da...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /