Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba bringt 1,8-Zoll-Festplatten mit 80 GByte

Hohe Speicherdichte durch "aufrechte" Magnetisierung

Toshiba bringt mit der MK4007GAL und der MK8007GAH zwei Festplatten im 1,8-Zoll-Format auf den Markt, die Speicherkapazitäten von 40 bzw. 80 GByte ausweisen. Die Geräte arbeiten mit einer neuen Schreibmethode namens Perpendicular-Recording, was übersetzt soviel wie "aufrechtes Schreiben" bedeutet und sich auf die Magnetisierung des Plattenstapels durch den Lese/Schreibkopf bezieht.

Die konventionelle Längsspeicherung speichert Daten als mikroskopische Magnetspitzen auf einer magnetischen Scheibe und richtet die Spitzen dabei in der Fläche aus. Die "aufrechte" Magnetisierung der neuen Toshiba-Platten bietet hingegen eine viel größere Speicherdichte von 206 Megabits pro Quadratmillimeter.

Anzeige
Konventionelle Speichermethode
Konventionelle Speichermethode

Die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit der neuen Festplatten liegt bei 15 Millisekunden, die Umdrehungsgeschwindigkeit bei 4.200 Touren pro Minute. Die Platten messen dabei 54 x 78,5 x 8 mm (80 GByte) bzw. 54 x 78,5 x 5 mm und wiegen 62 bzw. 51 Gramm.

'Aufrechte' Speichermethode
'Aufrechte' Speichermethode

Der Hersteller plant, die neue Magnetisierungstechnik auch bei seinen ultra-kleinen 0,85-Zoll-Festplatten einzusetzen, um deren Kapazität auf bis zu 8 GByte auszubauen.

Toshiba will die Serienfertigung der Festplatten im ersten und zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2005 beginnen, das am 1. April 2005 beginnt. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. Toshibas Platten kommen unter anderem in Apples iPod zum Einsatz, so dass auch hier mit einer "größeren" Version zu rechnen ist. [von Tim Kaufmann]


eye home zur Startseite
whitesource 16. Dez 2004

Mann muss auch noch überlegen, das die Festplatten und Wechseldatenträger immer größer...

Römer 15. Dez 2004

Als Hobby-Fotograf mit meiner 8.2MP Digicam habe ich in den letzten drei Monaten satte...

ms 15. Dez 2004

Vielen Dank für deinen differenzierten und sehr aussagekräftigen Beitrag! Wundert mich...

:-) 15. Dez 2004

du meinst jetzt sicher de Weg des "magnetkopfes"..., man kann auch 4 Mechanismen...

Moredread 15. Dez 2004

Hm, kein Problem, so eine Festplatte wäre mir sogar noch zu klein. Ich scanner Bilder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  3. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Milchmädchenrechnung

    henry86 | 17:34

  2. Re: Hätte ich auch gern...

    XxXXXxxXxx | 17:32

  3. Brötchen? Das heißt doch SEMMELN.

    Subotai | 17:31

  4. Re: Wieviel haette man gespart

    DetlevCM | 17:29

  5. Re: 24/32

    forenuser | 17:24


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel