Abo
  • Services:

Winziger USB-Speicherstick von Lexar

Neuer Form-Faktor für USB-Sticks: Kaum größer als ein USB-Stecker

Die ohnehin schon recht kleinen USB-Sticks hat Lexar noch einmal verkleinert. Das Außenmaß des Speichersticks von Lexar baut auf dem USB-Type-A-Stecker auf und ist 12 Millimeter breit, 4,5 Millimeter hoch und 31,75 Millimeter lang.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom Volumen her ist der neue USB-Stick damit nicht viel größer als eine SD- Speicherkarte. Das Metallgehäuse des Gerätes soll ihn auch vor Umwelteinflüssen der etwas ruppigeren Art schützen.

Lexar-Stick im Vergleich mit einem Penny (19,05 mm Durchmesser)
Lexar-Stick im Vergleich mit einem Penny (19,05 mm Durchmesser)
Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. WIN Creating Images, Berlin

Die auf diesem Formfaktor aufbauenden Produkte (Lexar USB FlashCard) soll es in USB-1.1-Versionen mit 16, 32 und 64 MByte geben, USB-2.0-Varianten mit 64, 128, 256, 512 MByte sowie 1 GByte. Die Geräte sollen nicht nur als portables Speichermedium für Rechner, sondern beispielsweise auch in Digitalkameras, Handys und PDAs Verwendung finden.

Preise der Anfang 2005 erscheinenden Mini-USB-Sticks sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Heb 16. Dez 2004

Hae? die Pretec gibts von 64MB bis 1GB, USB 2.0 Wo ist Dein Problem?

whitesource 16. Dez 2004

/ |\____\ \ || / | | | |\____/ || / \|_|_|/ | __...

whitesource 16. Dez 2004

~ws~ meint auch noch: das beibehalten von Tabulatoren und B l a n c s hat GOLEM ECHT...

whitesource 16. Dez 2004

FLAME TROLL TROLL FLAME... ABER ICH TROLL BESSER... NÖ ! FLAME FLAME... ABER DU KANNST...

whitesource 16. Dez 2004

JAAAAA JAAAAAAAA JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Heb du Pflaume, DANGÄ...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /