Abo
  • Services:

Eye-Q - 40-Zoll-TFT für Videowände

Großes Display mit schlankem Gehäuserahmen

Mit dem "X3-40 slim" nimmt Eye-Q ein TFT-Display mit 40-Zoll-Diagonale ins Programm, das in einem Gehäuse mit schmalem Rahmen steckt. Das Gerät soll sich dadurch besonders zum Aufbau von Mehrschirmlösungen eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 40-Zoll-Modell ist ab sofort lieferbar, eine kleine Version mit 29-Zoll-Diagonale soll Anfang 2005 folgen. Das Gerät verfügt in der Standardausführung über eine hoch entspiegelte, 4 mm starke Schutzglasscheibe. Optional kann auch ein stärkeres, schlagfestes Glas eingebaut werden, um das hochwertige Innenleben des Monitors vor beabsichtigten oder unbeabsichtigten Stößen zu schützen.

Eye-Q X3-40 slim
Eye-Q X3-40 slim
Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Code White GmbH, Ulm

Das Display verfügt über einen D-Sub-, BNC-, DVI-, FBAS- und S-Video-Eingang sowie eine RS232-Schnittstelle. Es erreicht ein Kontrastverhältnis von 600:1, die Helligkeit liegt bei 500 cd/qm. Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 22 Millisekunden an, die empfohlene Auflösung liegt bei 1.280 x 768 Pixeln (W-XGA) im 15:9-Format.

Vier der großen Displays mit SVA-Panel ergeben eine Monitorwand mit einer Bilddiagonale von über 2 Metern. Der Blickwinkel soll horizontal und vertikal 170 Grad betragen. Der Stromverbrauch soll bei maximal 129 Watt, im Stand-by-Modus bei 5 Watt liegen.

Das Eye-Q X3-40 slim wiegt 36 kg, misst 936 x 720 x 118 mm und ist mit einer Garantie von drei Jahren für 7.998,- Euro ab sofort zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Katsenkalamitaet 14. Dez 2004

Mit Internetanschluß bist demnächst ohnehin Freiwild für die Jäger von der GEZ.

Katsenkalamitaet 14. Dez 2004

Ich dachte, die Redaktion finanziert sich durch das Verticken von Testexemplaren bei eBay?

Jens von der Heydt 14. Dez 2004

AdBlocker sind schon fein, aber hast Du auch dran gedacht, dass sich Golem durch Werbung...

Kai 14. Dez 2004

Das nütz5t Dir aber nichts. Du zahlst auch ab 2007, wenn der Rechner kein TV + Radio hat...

MB 14. Dez 2004

...dann hast du sicherlich auch im Auto kein Radio? Ciao MB


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /