• IT-Karriere:
  • Services:

Google durchsucht künftig Universitätsbibliotheken

Pilotprojekt soll Teile der Harvard-Bibliothek digitalisieren

Die Bibliothek der Universität Harvard umfasst nach rund 400 Jahren ca. 15 Millionen Titel, die künftig auch von Google erfasst werden sollen. Aber auch andere große Universitätsbibliotheken will Google digitalisieren, um diese so für die Studenten, aber auch die breite Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit Harvard soll zunächst ein Pilotprojekt gestartet werden, in dessen Rahmen eine substanzielle Zahl an Titeln der Bibliothek digitalisiert werden soll. Werke, die frei verfügbar, also in der Public Domain stehen, wird Google im Volltext online verfügbar machen. Details zu dem Pilotprojekt sollen im Laufe des Tages unter hul.harvard.edu in FAQs zu finden sind.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München

Abhängig von den Erfahrungen des Pilotversuchs will die Universität Harvard entscheiden, ob das Programm in großem Umfang umgesetzt und die Mehrheit der Titel in der Bibliothek digitalisiert werden soll. Dabei wird Google die vollständigen Kosten der Digitalisierung übernehmen und in seinen Such-Index integrieren.

Ähnliche Projekte sollen auch mit den Universitäten Oxford, Stanford und Michigan sowie der New York Public Library gestartet werden. Dabei ist für Studenten der Univeritäten auch eine direkte Integration der Bibliotheks-Kataloge geplant, so dass aus einer Google-Suche ein schneller Zugriff auf die Titel in der jeweiligen Bibliothek möglich ist. Bücher, deren Urheberrechte abgelaufen sind, sollen letztendlich so für die Studenten auch im Volltext online abrufbar sein. Bücher, auf denen noch Urheberrechte liegen, sollen zumindest in Auszügen zugänglich gemacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. 7,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...

Bibabuzzelmann 14. Dez 2004

Wenn sie dann schonmal drin sind, dann ist doch gut, den Rest kennt man ja schon lol Also...

Nightsky 14. Dez 2004

Auch auf die Gefahr hin hier als schwarz-seher betrachtet zu werden möchte ich mal...

aral trinker 14. Dez 2004

find ich auch super endlich muss ich nicht mehr in die bibo und kann aus dem bett herraus...

barnabas 14. Dez 2004

Ich finde die Idee auch gut. allerdings sollten solche Treffer in der Google Suche dann...

sven 14. Dez 2004

nett nett. in letzter zeit hört man richtig gute dinge. die menschheit ist doch nicht so...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /