Abo
  • Services:

Casio: Digitalkamera mit 6 Megapixeln für 300,- Euro

Geringe Einschaltzeit und Auslöseverzögerung

Casio bringt mit der QV-R62 eine neue preiswerte 6-Megapixel-Digitalkamera auf den Markt. Das Gerät verfügt über ein 3fach-Zoom mit einer Brennweite zwischen 39 und 117 mm (umgerechnet auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2.8 bis 4.9 sowie einem 4fach-Digitalzoom.

Artikel veröffentlicht am ,

Casio QV-R62 #1
Casio QV-R62 #1
Auf der Kamerarückseite befindet sich ein 2-Zoll-TFT-Farbdisplay mit einer etwas mageren Auflösung von 84.960 Pixeln. Die Fokussierung erfolgt über ein Kontrast-AF (wählbar zwischen Spot-AF oder Multi-AF). Ein manueller Fokus und ein Fokus-Lock-System sind ebenfalls verfügbar. Neben dem Autofokus gehört die Auto-Makro-Funktion zur Ausstattung: In dieser stellt sich die Kamera automatisch auf Aufnahmen im Nahbereich ein und schaltet bei Bedarf zurück in den normalen Aufnahmemodus.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Die richtige Belichtung wird mit einer Multi-, Spot- oder Zentrumswert-Messung realisiert. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/8 und 1/2.000 Sekunde, die einstellbare Empfindlichkeit rangiert zwischen ISO 64, 125, 250 und 500. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch oder manuell (sechs Einstellungen) oder per manueller Umschaltung.

Casio QV-R62 #2
Casio QV-R62 #2
Die Kamera verfügt über einen Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 10 oder 2 Sekunden oder einer 3fach-Auslösung nach Betätigung des Auslösers. Die Aufnahmebereitschaft besteht nach ca. 1 Sekunde, die Auslöseverzögerung beträgt nach Herstellerangaben nur ca. 0,01 Sekunden.

Die Kamera ist mit einem eingebauten Miniblitz mit einer Reichweite von 0,6 bis 2,6 Metern (Weitwinkel) bzw. 0,6 bis 2,1 m (Tele) versehen und speichert ihre JPEGs mit Exif-2.2-Informationen auf SD-Cards. Das Gerät verfügt zudem über den Casio-typischen, integrierten, ca. 9,7 MByte großen Speicher. Videoaufnahmen können mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 15 Frames pro Sekunde gemacht werden. Die Datenübertragung kann neben dem Speicherkartenaustausch auch per USB-2.0-Schnittstelle erfolgen.

Die Stromversorgung wird mit zwei AA-Akkus realisiert. Die Casio QV-R62 misst 88,3 x 60,4 x 33,4 mm und wiegt nach Herstellerangaben 168 Gramm. Die Kamera soll ab Januar 2005 erhältlich sein und 299,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /