Spieletest: Prince of Persia 2 - Kampfkunst in Palästen

Screenshot #3 (PC)
Screenshot #3 (PC)
Einher mit dem Ausbau des Kampfsystems geht auch eine Verschiebung des Spielschwerpunktes - die Action ist deutlich wichtiger, die Geschicklichkeitspassagen nehmen ab. Damit verbunden verpasste Ubi Soft dem Prinzen ein deutlich roheres Image: Der Charakter wirkt düsterer und nicht mehr ganz so zauberhaft, leider im Großen und Ganzen aber auch etwas blasser, was die Story-Entfaltung angeht. Der rockigere Soundtrack trägt seinen Teil dazu bei, das Ganze aggressiver und weniger orientalisch-mysteriös wirken zu lassen.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architekt - Netzwerk (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  2. Firmware-Entwickler / Device-Integration Software Engineer (m/w/d)
    PTW FREIBURG Physikalisch-Technische Werkstätten Dr. Pychlau GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Screenshot #4 (PC)
Screenshot #4 (PC)
Über den Schwierigkeitsgrad des ersten Teils gingen die Meinungen weit auseinander: Was die einen als knackige Herausforderung empfanden, war für die anderen ganz schlicht und ergreifend zu schwer. Teil 2 wird ähnliche Diskussionen entfachen, und das hat vor allem zwei Gründe: Zunächst wären da die immens fordernden Boss-Kämpfe, wo man mit planlosen Attacken nicht weit kommt - hier sind ausgeklügelte Taktiken gefragt, um dem jeweiligen Vorgehen des Kontrahenten etwas entgegenzusetzen.

Screenshot #5 (PC)
Screenshot #5 (PC)
Viel schlimmer als diese prinzipiell noch fairen Auseinandersetzungen sind allerdings die Passagen, in denen der Prinz auf den eingangs erwähnten Dahaka trifft und sich sputen muss, um dessen Fängen zu entgehen. In diesen Momenten wird das Spiel frustrierend schwer - denn wer auf der Flucht vor dem bösen Meister ist, darf sich keinen einzigen Fehler in den oft unübersichtlichen Leveln erlauben oder gar stehen bleiben, um sein Leben nicht sofort zu verlieren. Unzählige Versuche und viel Frust sind hier programmiert; nur gut, dass vor diesen Passagen praktisch immer Speicherpunkte gesetzt sind. Auch sonst scheint es insgesamt mehr Orte im Spiel zu geben, an denen Energie aufgetankt werden kann, und die massiven Kameraprobleme des Vorgängers hat man auch im Großen und Ganzen in den Griff bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Prince of Persia 2 - Kampfkunst in PalästenSpieletest: Prince of Persia 2 - Kampfkunst in Palästen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Bloodfriend 31. Jan 2007

Also ich weiß nicht was alle haben..Ich hatte absolut keine Probleme damit die Kämpfe nur...

Hades 08. Feb 2005

Also auf´m PC würd ich das schon mal gar nicht spielen. Und so wahnsinnig schwer fand...

Igor 04. Jan 2005

Da gibt es aber schlimmere Sachen.Also bitte seit keine Weicheier

Seijuro 28. Dez 2004

Also ich finde das game im Gegensatz zum Vorgänger echt spitze... Überhaupt die düstere...

Bogi 24. Dez 2004

Ich finds nicht der Brüller, graphisch zwar gut, aber das Gameplay lahmt. Es gibt eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /