Abo
  • Services:
Anzeige

IBM übernimmt Beschaffungsspezialisten KeyMRO

Know-how im Beschaffungswesen soll vertieft werden

IBM teilte mit, dass es den Spezialisten für Beschaffungswesen, das US-Unternehmen KeyMRO, von den bisherigen drei Eigentümern übernehmen wird. Die Alteigentümer sind Schneider Electric, das Chemieunternehmen Rhodia sowie Thomson.

Die Akquisition soll IBMs Möglichkeiten rund um das Beschaffungswesen in Europa und Nordamerika verbessern, dem das Unternehmen in Zukunft eine hohe Umsatzrendite zumisst.

Details des Abkommens wurden nicht bekannt gegeben. Als Teil der Vereinbarung haben Schneider Electric, Rhodia und Thomson siebenjährige Dienstleistungsverträge mit IBM geschlossen, die ihnen die Services von KeyMRO weiterhin sichert. IBM will die tiefe Prozess-Sachkenntnis von KeyMRO für sich nutzen und mit seinen eigenen Beratungsbemühungen abstimmen.

Anzeige

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München
  4. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ statt 60,00€
  2. 79,99€ statt 119,99€
  3. 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  2. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  3. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  4. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  5. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen

  6. Way of the Future

    Man kann Kirche nicht ohne KI schreiben

  7. Asus Transformer Mini

    Windows-Tablet mit Tastaturhülle kostet 380 Euro

  8. Mainboard

    Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

  9. Sackgasse

    EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  10. Riesenbestellung

    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Das Spiel ist auch wirklich gut ...

    Meldryt | 11:22

  2. Re: all hail HAL9000 (KWT)

    LordSiesta | 11:22

  3. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Trollversteher | 11:22

  4. Re: Bei Apple gelernt

    ve2000 | 11:20

  5. Re: Das Ende für FreeDOS und Co?

    sodom1234 | 11:20


  1. 11:34

  2. 11:20

  3. 11:05

  4. 10:50

  5. 10:35

  6. 10:26

  7. 08:53

  8. 08:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel