Abo
  • Services:

Ericsson tritt WiMAX Forum bei

Freund offener Standards

Ericsson ist dem WiMAX Forum als Vollmitglied beigetreten und bekräftigte seine Position zu offenen Standards. Durch die Mitgliedschaft im WiMAX Forum will man Offenheit und Interoperabilität für den Nutzer durch die Definition und Verifikation von Untergruppen der IEEE-802.16- und ETSI-HiperMan-Spezifikationen gewährleisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der drahtlose Breitbandzugangsmarkt im Festnetz ist bislang auf Grund verschiedener proprietärer Technologien fragmentiert. WiMAX soll dem Markt einen offenen, weithin akzeptierten Standard zur Verfügung stellen. WiMAX-Technologie ist für den festen und mobilen Breitbandanschluss optimiert und zielt damit auf ein anderes Kundensegment als 3G, das mobiles Breitband und Telefonie unterstützt.

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn
  2. DEUTZ AG, Köln

Eine drahtlose Breitbandzugangslösung, die WiMAX Forum Certified ist, passt nach Unternehmensangaben gut in Ericssons Festnetz-Breitband- und WLAN-Portfolio. Sobald verfügbar, plant Ericsson, WiMAX als Teil seines Public-Ethernet-Angebots und als Ergänzung zu DSL-Lösungen anzubieten.

"WiMAX gewährleistet dank des offenen IEEE-802.16-Standards Interoperabilität für den drahtlosen Breitbandzugang. Es sollte zum selbstverständlichen Bestandteil des Ethernet-Breitband-Angebotes von Netzbetreibern werden, kann aber auch (ähnlich wie Minilink) als Transportmedium zur Anbindung z.B. von Basisstationen dienen", sagte Karl Thedeen, Vice President, Product Area Wireline, Ericsson.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 1,69€
  3. 2,99€
  4. 14,02€

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /