Univa - Grid-Pioniere wollen Technik kommerzialisieren

Entwickler des Globus Toolkit starten neues Unternehmen

Die Entwickler der Grid-Software Globus-Toolkit, die derzeit am weitesten verbreitete freie Grid-Infrastruktur-Software, haben jetzt mit Univa ein neues Unternehmen gegründet. Univa soll Dienstleistungen und Support rund um Globus anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Univa soll nach dem Willen seiner Gründer Steve Tuecke, Dr. Ian Foster und Dr. Carl Kesselman mit Grid-Lösungen die IT von Unternehmen optimieren und so helfen, die Kosten für die Unternehmens-IT zu senken. Dazu soll das Unternehmen die freie Software um kommerzielle Angebote ergänzen, die in diesem Umfeld notwendig sind.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Business Analyst (w/m/d) BI
    Intrum Deutschland GmbH, Verschiedene Standorte
  2. DevOps Engineer Webshop (m/w/d)
    Degussa Goldhandel GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zu den Kooperationspartnern von Univa zählt unter anderem IBM, die bereits zuvor eng mit den Gründern des Unternehmen zusammengearbeitet haben.

Entwickelt wurde das Globus Toolkit bereits Mitte der 1990er-Jahre, bislang aber vorwiegend in Wissenschaft und Forschung eingesetzt. In Zukunft sollen aber auch Unternehmen verstärkt die Software einsetzen. Bereits heute setzten zahlreiche Unternehmen bei ihren kommerziellen Grid-Lösungen auf Globus, darunter Fujitsu, HP, Hitachi, IBM, NEC, Platform Computing und Sun Microsystems.

Univa will sich dabei weiterhin an Industriestandards beteiligen und an Organisationen wie dem Global Grid Forum (GGF), der Enterprise Grid Alliance (EGA) und der OASIS teilnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Neuromorphic Computing: Künstliche Neuronen bis zu 16 Mal effizienter als GPUs
    Neuromorphic Computing
    Künstliche Neuronen bis zu 16 Mal effizienter als GPUs

    Mit einer Optimierung des Kurzzeitgedächtnisses machen österreichische Forscher die Verarbeitung von Datensequenzen effizienter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /