Abo
  • Services:

Nun doch: PeopleSoft stimmt Übernahme durch Oracle zu

Oracle setzt sich durch, Kaufpreis steigt auf 10,3 Milliarden US-Dollar

Nach einer lang andauernden Übernahmeschlacht hat sich Oracle nun doch durchgesetzt, das Management von PeopleSoft stimmt der Übernahme von Oracle nun zu. Bisher war Oracle mit seinem Angebot einer feindlichen Übernahme von PeopleSoft auf erbitterten Widerstand gestoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Oracle soll nun PeopleSoft für 26,50 US-Dollar pro Aktie übernehmen, das entspricht einem Kaufpreis von rund 10,3 Milliarden US-Dollar. Ursprünglich wollte Oracle nur 16,- US-Dollar pro Aktie und insgesamt 5,1 Milliarden US-Dollar zahlen.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Nachdem PeopleSoft im Juni 2003 die Übernahme von J.D. Edwards für rund 1,7 Milliarden US-Dollar angekündigt hatte, legte Oracle ein feindliches Übernahmeangebot für PeopleSoft vor, das mehrfach verlängert und nachgebessert wurde. Die Übernahme von J.D. Edwards durch PeopleSoft wurde derweil abgeschlossen.

Zuletzt hatte Oracle angekündigt, bei der kommenden Hauptversammlung eigene Kandidaten zur Wahl für das Board of Directors ins Rennen zu schicken. Währenddessen hatten sich die Unternehmen erbitterte Auseinandersetzungen vor Gericht geliefert, die nun beigelegt werden sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. für 147,99€ statt 259,94€

Katsenkalamitaet 14. Dez 2004

Sprüche. Fresse. Biographie.

JTL 14. Dez 2004

Wie kommst du auf KleinAdolf?

Katsenkalamitaet 14. Dez 2004

Hat KleinAdolf endlich gewonnen.

sukram 13. Dez 2004

Hmm.. Ob das für die IT Welt so gut ist muss man noch sehen.. SAP tut auch auf Oracle..

der minister 13. Dez 2004

der bekommt eine gigantische abfindung, und macht sich ein schönes leben.


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /