Abo
  • Services:

Softwarepatente: Verabschiedung doch noch vor Weihnachten?

Vorbereitungsgruppen des Rates sollen über Richtlinie diskutieren

Der umstrittene, im Mai 2004 vom Ministerrat verabschiedete Richtlinienvorschlag zu computerimplementierten Erfindungen könnte doch noch in diesem Jahr ohne weitere Diskussion im Europarat verabschiedet werden, ein entsprechender Punkt findet sich in einer kürzlich veröffentlichen Agenda der Vorbereitungsgruppen der Ratssitzungen. Für dieses Jahr sind noch zwei Ratssitzungen geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Europarat trifft sich noch zwei Mal unter niederländischer Präsidentschaft: am 20. Dezember zum Thema Umwelt und am 21. und 22. Dezember zu den Themen Agrarwirtschaft und Fischerei. Erst kürzlich hatte der belgische Wirtschaftsminister auf eine Anfrage im belgischen Parlament erklärt, das Thema werde nicht mehr in diesem Jahr im Europarat auf die Tagesordnung kommen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die grüne Europa-Abgeordnete Eva Lichtenberger zeigte sich Ende vergangener Woche etwas skeptischer, hielt aber ein "Durchwinken" des Richtlinienentwurfs durch den Rat noch in diesem Jahr für unwahrscheinlich. Auch Daniel Cohn-Bendit ging davon aus, dass der Richtlinienvorschlag erst unter der kommenden luxemburgischen EU-Präsidentschaft im Rat behandelt werde.

Ein "Durchwinken", also eine Verabschiedung ohne weitere Diskussion im Europarat, wird vor allem vor dem Hintergrund der veränderten Mehrheitsverhältnisse kritisiert. Die Stimmengewichte im Rat haben sich nach der EU-Erweiterung verschoben, so dass bei gleichem Abstimmungsverhalten die Richtlinie keine Mehrheit mehr hätte.

Aber selbst wenn der Rat die Richtlinie ohne weitere Änderungen beschließe, hat das Parlament in zweiter Lesung die Möglichkeit, mit einer qualifizierten Mehrheit die Änderungen des Rates wieder zurückzunehmen, bevor es zu einer "äußerst schwierigen" Kompromissfindung komme, merkte Cohn-Bendit gegenüber Golem.de an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 12,49€
  3. (-50%) 4,99€

Muad'dib 14. Dez 2004

Wenn ich das alles richtig verstanden habe, könntest Du dann ein SP anmelden, das z.B. so...

Patentgegner 14. Dez 2004

Schau mal auf http://webshop.ffii.org/ Nachdem Du vom Patentinhaber erst einmal für...

Moredread 14. Dez 2004

Wieso Verschwörungstheorie? Die meisten Gelder, die Microsoft an irgendwelche Politker...

g, 14. Dez 2004

was bedeuted das für mich, was kann genau patentiert werden? doch nicht sowas banales wie...

Jan Peters 13. Dez 2004

Der Europarat hat mit der EU rein gar bichts zu tun, sondern ist eine eigenständige...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /