Abo
  • Services:

Sony PSP - Kleine Liefermenge, große Nachfrage

Importhändler verlangen zum Teil das Doppelte vom eigentlichen Kaufpreis

Wie angekündigt brachte Sony sein erstes Spiele-Handheld PlayStation Portable (PSP) in Japan zum heutigen 13. Dezember 2004 auf den Markt und kann den Bedarf bei weitem nicht decken. Bei nur 200.000 Stück für die ersten Tage und 500.000 Stück bis Ende des Jahres ist das allerdings auch kein Wunder - auch nicht, dass Importhändler dadurch kaum an Geräte herankommen und diese dann auch in der Regel deutlich teurer verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony PSP
Sony PSP
Laut Berichten von Online-Händlern wie Lik-Sang.com und Play-Asia.com sieht es derzeit mit der Liefersituation traurig aus - selbst die Elektronikgeschäfte in Japans Hauptstadt Tokio sollen abhängig von ihrer Größe nur 100 bis 2.000 PSPs erhalten haben. Ein Tokioter Händler hat dabei laut Lik-Sang schon vor offiziellem Verkaufsstart PSPs herausgerückt und entwickelte sich zum Geheimtipp. Damit nicht nur Händler unter den stundenlang wartenden Kunden sind, durfte jede Person nur ein PSP kaufen. Einige Importhändler versuchten dies offenbar durch Bezahlung von Obdachlosen zu umgehen, die sich für sie anstellten.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Sony PSP
Sony PSP
Play-Asia zufolge konnten nur diejenigen eine PSP ergattern, die sich rechtzeitig genug anstellten und schon nachts vor den jeweiligen Geschäften kampierten. Innerhalb weniger Stunden sei jeder Laden ausverkauft gewesen und mit Nachschub sei erst in ein paar Tagen zu rechnen.

Sony PSP
Sony PSP
In einem auf Lik-Sang veröffentlichten Erlebnisbericht zum PSP-Verkaufsstart ist zu lesen, dass die Akkulaufzeit eines der erworbenen Sony-Handhelds bei voller Aufladung, je 50-prozentiger Lautstärke und LCD-Helligkeit bei 6 Stunden und 3 Minuten gelegen habe - allerdings wurde wohl nicht die ganze Zeit gespielt. Das ist nicht so wenig wie befürchtet, aber immer noch weniger als erhofft - Nintendos DS hält im Dauerbetrieb trotz zweier LCDs im Schnitt gut 8 Stunden durch, hat allerdings auch kein optisches Laufwerk und weniger Grafikleistung.

Sonys PSP wird in Japan für 26.040 Yen inklusive Steuer verkauft, was umgerechnet rund 190,- Euro entspricht. Dank der Knappheit liegen die Preise im Importhandel auch schon mal doppelt bis dreimal so hoch - ohne Spiel wohlgemerkt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Markus K. 27. Jan 2005

Hi, könntest du mir auch eine PSP (ValuePack) mitbringen?! matrux_koeller@web.de

Arne Bernstein 08. Jan 2005

Hi, könntest du mir eine PSP (ValuePack) mitbringen?! Melde dich mal unter purejetter...

flipflop 07. Jan 2005

ich hätt auch gerne ne psp, allerdings würd ich vorher gerne den preis wissen. kannst ja...

Andre Müsch 27. Dez 2004

hi wenn du noch eine psp zu verkaufen hast nehme dir gerne eine ab!!! melde dich einfach...

Andre Müsch 27. Dez 2004

ey hi ich will eine psp aba net zum überteuertem prei ich wohne in köln kannst mich ja ma...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /