Abo
  • Services:

Dual Stress Liner soll Chipleistung ab 2005 steigern

AMD und IBM kombinieren "Strained Silicon" und "Silicon-on-Insulator"

Mit einer neuen, als "Dual Stress Liner" bezeichneten und gemeinsam von AMD und IBM entwickelten Technik wollen die Unternehmen die Geschwindigkeit von Transistoren bei gleichbleibendem Stromverbrauch um bis zu 24 Prozent steigern. Dabei werden die Techniken "Strained Silicon" und "Silicon-on-Insulator" kombiniert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von AMD und IBM jetzt entwickelte "Strained Silicon" soll die Leistung beider Transistor-Typen, also n-Channel- und p-Channel-Transistoren steigern. Dabei kommt die "Dual-Stress-Liner-Technik" ohne neue und kostspielige Produktionstechniken aus, was eine schnelle Integration in die Massenfertigung erlauben soll, können doch herkömmliche Werkzeuge und Materialien verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

AMD will die neue Technik in all seinen 90-Nanometer-Prozessoren einsetzen, einschließlich der für Mitte 2005 geplanten Multi-Core-Prozessoren. Die ersten AMD64-Prozessoren mit der neuen Technik sollen aber bereits in der ersten Jahreshälfte 2005 ausgeliefert werden. Auch IBM will im ersten Halbjahr 2005 die Technik in Prozessoren auf Basis der Power-Architektur einführen.

Details zu der von IBM, AMD, Sony und Toshiba entwickelten "Dual-Stress-Liner-Technik" sollen in dieser Woche auf dem "IEEE International Electron Devices Meeting" in San Francisco veröffentlicht werden. Entwickelt wurde die Technik in IBMs "Semiconductor Research and Development Center" (SRDC) in East Fishkill (New York) und AMDs Fab 30 in Dresden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. bei Alternate vorbestellen

fly-a-lot 04. Jan 2005

Na mal abwarten. Obwohl ich mich nicht gerade als Intel-Fan bezeichnen würde, scheint es...

Oliver 14. Dez 2004

...und die 64Bit-Technologie haben sie von AMD lizensiert. Gut jetzt wird der ein oder...

Ralf Kellerbauer 13. Dez 2004

Nun, es geht um 'echte' 3 GHz ohne Mehrverbrauch an Strom oder Abwärmeprobleme. Zudem...

Mäxli 13. Dez 2004

Tja im Prinzip hat AMD ja schon lange die 3 Ghz erreicht. Die Prozessoren sind zwar nicht...

Ralf Kellerbauer 13. Dez 2004

http://www.theinquirer.net/?article=20198 Intel erweitert den L2, aktiviert 64 Bit und...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /