Abo
  • Services:

Grüne: Keine Softwarepatentierung durch die Hintertür

Unklar ist, ob die Richtlinie noch in diesem Jahr im Rat verabschiedet wird oder die Diskussion noch einmal angestoßen wird. Lichtenberger hält ein "Durchwinken" durch den Rat noch in diesem Jahr zwar für unwahrscheinlich, ob das Thema im Rat aber nochmal grundsätzlich diskutiert wird, hängt davon ab, ob es von einer Regierung noch einmal angestoßen wird, so Cohn-Bendit. Nach seiner Einschätzung ist es aber wahrscheinlicher, dass der Richtlinienvorschlag unter der kommenden luxemburgischen EU-Präsidentschaft im Rat nochmals behandelt werde, die zu dem Thema eher skeptisch eingestellt sei.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Dabei verspürt vor allem die niederländische Regierung Druck, hat das niederländische Parlament sich doch klar gegen die vom Rat geplante Richtlinie ausgesprochen. Auch hier zu Lande haben sich die Fraktionen des Bundestages auf einen entsprechenden Antrag verständigt, der wahrscheinlich im Januar 2005 verabschiedet werden soll. Aber schon heute sei das Papier ein Auftrag für die Regierung, erklärt Jerzy Montag, rechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen. Erfreut über das Zustandekommen des Papiers zeigt sich derweil Grietje Bettin, medienpolitische Sprecherin der Fraktion, denn es sei endlich gelungen, das Thema in die Köpfe aller Parlamentarier zu bekommen.

Aber selbst wenn der Rat die Richtlinie ohne weitere Änderungen beschließe, hat das Parlament in zweiter Lesung die Möglichkeit, mit einer qualifizierten Mehrheit die Änderungen des Rates wieder zurückzunehmen, bevor es zu einer Kompromissfindung komme. Diese werde aber äußerst schwierig, so Daniel Cohn-Bendit.

 Grüne: Keine Softwarepatentierung durch die Hintertür
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 42,49€

Michael - alt 13. Dez 2004

Wie so Vieles, scheine manche Dinge wirklich sonderbar. Kann den mit Sicherheit gesagt...

Michael - alt 13. Dez 2004

Wie Du ja so schön schreibst, es gibt unterschiedliche Themen, die man als Patent...

Moredread 13. Dez 2004

Ich brauche kein Geld und keine Macht, um etwas zu programmieren - zumindest heute nicht...

PA-Tent 13. Dez 2004

Ich als "Hersteller" von z.B. Software zur Erstellung von Software (alle Interpreter- und...

PA-Tent 13. Dez 2004

Ich als "Hersteller" von z.B. Software zur Erstellung von Software (alle Interpreter- und...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /