Abo
  • Services:

Matrix Online - so teuer wie EQ2 und WoW

Online-Rollenspiel startet Mitte Januar 2005 auf US-Servern

Ab Mitte/Ende Januar 2005 werden Matrix-Fans sich in "The Matrix Online" austoben können. Das mittlerweile Warner Bros. gehörende Entwicklerstudio Monolith hat nun den monatlichen Preis für das Online-Rollenspiel bekannt gegeben und zieht dabei mit den Konkurrenten EverQuest 2 und World of Warcraft mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Matrix Online (PC) #1
Matrix Online (PC) #1
Waren bisher eher 13,- US-Dollar pro Monat fällig, scheint damit der Weg zu 15,- US-Dollar pro Monat nun von allen neuen Online-Rollenspielen - zumindest bei den prominenten - eingeschlagen zu werden. Wie üblich kostet das Hauptspiel rund 50,- US-Dollar und enthält einen Freimonat. Zur Bezahlung der monatlichen Abo-Gebühren sollen unter anderem auch Prepaid-Karten über den Spielehandel angeboten werden.

Matrix Online (PC) #2
Matrix Online (PC) #2
Bevor das Spiel am 18. Januar 2005 in den USA regulär starten kann, wird allerdings noch getestet. Die noch laufende Beta, in der sich das Entwicklerteam und Spieler auch mal große Gefechte liefern, um das Spiel zu testen, soll in Kürze noch mit einem umfangreichen Patch versehen werden. Für alle, die nicht an der Beta teilnehmen und schon auf das Spiel gespannt sind, haben die Entwickler endlich mal wieder einen Satz neuer Screenshots zur Verfügung gestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Saturos 22. Mai 2005

Sehr richtig knocky! :D Check: www.bzflag.de

Jack 08. Mai 2005

spiel doch einfach kostenlose onlinespiele... zb. http://world-of-dungeons.de/?link_WA_53665

EiErPiNsEl 25. Apr 2005

ich finde es sehr krass das manch eine spiel industrie geld fürs zoggen will ... die...

knock 13. Dez 2004

Kostet nix und ist das beste Online-Spiel der Welt!

Bibabuzzelmann 11. Dez 2004

Naja, man sieht echt nicht viel, aber man kann von Hochhäuser springen *g Den...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /