Abo
  • Services:

Astaro Security Linux 5.1 mit verbessertem Spamschutz

Neue Version vereinfacht Netzwerkmanagement und Einbindung in SNMP-Umgebungen

Die Astaro AG hat ihre auf den Einsatz in Netzwerk-Equipment optimierte Linux-Distribution Astaro Security Linux jetzt in einer deutlich erweiterten Version 5.1 veröffentlicht. Das Update soll die Integration von Astaro Security Linux in Netzwerkmanagementsysteme vereinfachen und bietet Administratoren einen detaillierten Überblick über die Bandbreitenauslastung. Außerdem wurde der Spamschutz verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Astaro Security Linux V5.1 unterstützt die Verwendung von SNMP-Traps (Simple Network Management Protocol), um wichtige Meldungen des Systems in Echtzeit an Netzwerkmanagementsysteme wie HP OpenView, CA Unicenter und IBM Tivoli weiterzuleiten. Über den integrierten SNMP-Agent können Sicherheitsadministratoren den Status aller Netzwerkgeräte von zentraler Stelle aus erfragen und bei Bedarf Sofortmaßnahmen ergreifen. Die SNMP-Traps lassen sich über die WebAdmin-Oberfläche von Astaro Security Linux konfigurieren. Zudem verfügt das System über eine spezielle Überwachungsfunktion der verwendeten Bandbreite, die zur Vermeidung von Netzwerküberlastungen rechtzeitig Alarmmeldungen generieren soll.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Mit neuen Funktionen wurde zudem der Spamschutz ausgestattet, der nun das Sender Policy Framework (SPF) unterstützt. Treffen Nachrichten im Netzwerk ein, kann Astaro Security Linux anhand der veröffentlichten SPF-Einträge überprüfen, ob die E-Mail über einen regulären E-Mail-Server verschickt wurde. Falls nicht, kann die Nachricht als Spam-Botschaft mit einem falschen Absender aussortiert werden. Eine Greylisting-Funktion verzögert die Zustellung von verdächtigen E-Mail-Nachrichten.

Zudem bietet die neue Version ein "Reverse Path Signing". Einige Spammer verschleiern ihre tatsächliche Adresse und täuschen reguläre E-Mail-User als Absender vor. Wenn diese Nachrichten vom E-Mail-Server geblockt werden, erhalten die vermeintlichen Absender eine Flut zurückgewiesener E-Mails. Die BATV-Funktion (Reverse Path Signing) blockiert in einem solchen Fall die "Bounce-Meldungen", damit das betroffene Postfach nicht mit E-Mails überflutet wird.

Mit einer Quarantäne-Liste können sich Nutzer eine tägliche Zusammenfassung ihrer E-Mails zuschicken lassen, die innerhalb der letzten 24 Stunden unter Quarantäne gestellt und nicht zugestellt wurden. Aber auch zusätzliche Spam-Datenbanken wurden integriert, darunter Razor 2, DCC (Distributed Checksum Clearinghouse) und SURBL (Spam URI Realtime Blocklists).

Astaro Security Linux V5.1 ist für den privaten Gebrauch kostenlos und kann bei Astaro heruntergeladen werden. Für den kommerziellen Einsatz verlangt Astrao Lizenzgebühren in Abhängigkeit von der Zahl der zu schützenden Nutzer, vertrieben wird die Software des Karlsruher Unternehmens über ein Partnernetzwerk auch in Verbindung mit entsprechender Hardware. Das System umfasst Firewall-, VPN- und Anti-Virus-Funktionen, bringt einen Spam- und Content-Filter mit und kann auch zu "Intrusion Protection" eingesetzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

driftar 22. Mär 2005

Lieber setz ich ne Firewall mit Linux auf als dass ich mir mit Windows was...

Peter Pan 10. Dez 2004

Nach den 30 tagen must du dich entscheiden ob du a) es nicht mehr weiternutzen moechtest...

??? 10. Dez 2004

schön und gut, da gibts ne 30 tage testversion. hat jemand ne ahnung was nach diesen 30...

samy-delux 10. Dez 2004

Geh spielen bei Peter Nuhr !

Tom 10. Dez 2004

Security und Linux ist wie Taliban und Schweineschnitzel.


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /