Spieletest: EverQuest 2 - Mehr als nur hübsche Grafik?

Auch für EverQuest-Unerfahrene interessantes Online-Rollenspiel

Mit EverQuest konnte Sony Online Entertainment eines der mitgliederstärksten Online-Rollenspiele etablieren. Der im November 2004 in den USA und Europa gestartete Nachfolger EverQuest 2 hat jedoch mit deutlich mehr Konkurrenten zu kämpfen - insbesondere mit World of Warcraft. Mit aufwendiger Grafik, Sprachausgabe und mit neuem Regelsystem versucht Sony Online Entertainment nun, Spieler für sich zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

EverQuest 2 (PC)
EverQuest 2 (PC)
EverQuest 2 (EQ2) spielt, wie auch der seit 1999 aktive Vorgänger, auf Norrath. Allerdings in einem zerstörten Norrath, in dem die beiden Städte Qeynos und Freeport die einzigen Überbleibsel der einst mächtigen Reiche sind. In Qeynos tummeln sich die Guten, in Freeport die Bösen - bei der Charaktererschaffung kann man sich für eine Gesinnung entscheiden, erst nachdem man die "Anfänger-Insel" (Insel der Zuflucht) absolviert hat, muss man sich endgültig überlegen, wo man starten will.

Eine recht aufwendige Queste erlaubt es, das gewählte Reich später zu verraten und zum anderen überzulaufen, mit beiden Reichen kann man sich nicht arrangieren. Ausgekämpft werden können die Konflike aber auch nicht - denn EverQuest 2 verzichtet zum Leidwesen von Player-vs-Player-Fans gänzlich auf Spielerkämpfe. Damit erspart sich Sony Online Entertainment einerseits Scherereien, von denen man mit EverQuest und Star Wars Galaxies genug hatte, andererseits gibt es weniger Probleme mit Spielern, die das PvP-System missbrauchen, um anderen den Spielspaß zu ruinieren. Man darf gespannt sein, ob zu einem späteren Zeitpunkt noch Duelle oder Arenen hinzukommen - bisher jedenfalls ist EverQuest 2 rein auf kooperatives Spiel ausgelegt und dürfte damit eine freundlichere Umgebung darstellen.

EverQuest 2 #1
EverQuest 2 #1
Der eigene Charakter kann aus 15 verschiedenen Rassen ausgewählt werden, darunter Menschen, die mit ihnen verwandten Eruditen, verschiedene Elfen, Gnome, Halblinge, Zwerge, Oger, Katzen-, Echsenwesen und den in EverQuest nicht vertretenen aufrecht gehenden Nager ("Rattonga"). Froschwesen können bisher nicht gespielt werden. Das Erscheinungsbild der Charaktere lässt sich sehr fein anpassen. An Grundberufen steht das Übliche zur Auswahl: Kundschafter, Kämpfer, Magier und Priester, im Verlauf des Spiels gibt es zugehörige Unterklassen zu erlernen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: EverQuest 2 - Mehr als nur hübsche Grafik? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Philipp Grohar 21. Jul 2007

Einer der größten Kritik-Punkte war die schlechte übersetzung. Dies hat sich tatsächlich...

ROFL 13. Dez 2004

wo sieht das nach unreal3-engine aus? :)

ROFL 13. Dez 2004

also genau wie in daoc. :)

Ric_Zero 13. Dez 2004

Nein! Es gibt auch gute Übersetzungen wie: "Walddachs writhes in agony as the fireball...

Detritus 13. Dez 2004

Meinst du jetzt Ryzom oder Horizons? Ryzom habe ich nur kurz angespielt, fand ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /