Abo
  • Services:

Spieletest: EverQuest 2 - Mehr als nur hübsche Grafik?

EverQuest 2 #5
EverQuest 2 #5
Ganz überzeugen konnte das Chatten in EverQuest 2 nicht - gleichzeitiges Chatten und das hektische Ausführen von Aktionen werden einem nicht einfach gemacht, was allerdings in einigen anderen Online-Rollenspielen nicht anders ist. Man muss immer erst aufs Chat-Fenster klicken, damit es wieder losgehen kann und beim Spiel sah es so aus, als ob Spieler merklich weniger miteinander chatten als in anderen Spielen.

Stellenmarkt
  1. Alte Leipziger Versicherung AG, Oberursel
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

EverQuest 2 #6
EverQuest 2 #6
Anders als bei Ryzom scheint EverQuest 2 mehr deutschsprachige Spieler anzulocken, so dass man auch nicht alleine auf den Servern herumrennt - überraschend ist das aber bei einem EverQuest-Nachfolger nicht. Damit es mal nicht zu voll wird vor lauter Spielern, gibt es von bestimmten Zonen verschiedene parallel existierende, aber mit unterschiedlichen Spielern bevölkerte Instanzen. Um zueinander zu finden, muss man sich also untereinander absprechen, wer in welche Zone geht. Trotz verschiedener Instanzen wirkt EverQuest 2 mitunter träge, da die eigenen Befehle vom Charakter erst nach ein paar Sekunden ausgeführt werden. Das Laden zwischen den vielen Zonen sorgt für einiges an Wartezeiten, was nicht jedem Spieler schmecken wird, der schnell von Ort zu Ort kommen will.

EverQuest 2 #7
EverQuest 2 #7
Grafisch ist EverQuest 2 gut gelungen: Die Welt und ihre Bewohner, Details und Effekte können überzeugen - etwa die flüssigen Animationen der Charaktere und ihrer Kleidung, die Zauber-, Licht- und Wassereffekte. Bei hoher Detailstufe fängt die Grafik allerdings auch auf sehr gut ausgestatteten PCs schnell zu ruckeln an - insbesondere wenn viel auf dem Bildschirm los ist. Die maximale Detailstufe ist für Grafikkarten gedacht, die es noch nicht gibt - empfohlen sind hierfür z.B. 512 MByte Grafikspeicher.

Allerdings gibt es durchaus auch Kritik an der Grafik: Mitunter sehen die Bewohner von Norrath wie Plastik- oder Gummipuppen aus - was besonders auffällt, wenn bei NPCs die Sprachausgabe mal nicht von Lippenbewegungen begleitet wird. Richtiggehend lästig sind die Sprechblasen der Nichtspielercharaktere, die ständig passierende Spieler anquatschen und ihnen damit unter Umständen die Sicht versperren.

 Spieletest: EverQuest 2 - Mehr als nur hübsche Grafik?Spieletest: EverQuest 2 - Mehr als nur hübsche Grafik? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Philipp Grohar 21. Jul 2007

Einer der größten Kritik-Punkte war die schlechte übersetzung. Dies hat sich tatsächlich...

ROFL 13. Dez 2004

wo sieht das nach unreal3-engine aus? :)

ROFL 13. Dez 2004

also genau wie in daoc. :)

Ric_Zero 13. Dez 2004

Nein! Es gibt auch gute Übersetzungen wie: "Walddachs writhes in agony as the fireball...

Detritus 13. Dez 2004

Meinst du jetzt Ryzom oder Horizons? Ryzom habe ich nur kurz angespielt, fand ich...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /