Abo
  • Services:

Linux from Scratch 6.0 erschienen

Linux im Eigenbau nun auch mit Kernel 2.6.8.1

Das frei erhältliche Buch "Linux from Scratch" (LFS) gibt eine ausführliche Anleitung, um ein GNU/Linux-System von Grund auf selbst aufzusetzen. Zudem erhalten Nutzer so einen tiefen Einblick in die Interna des freien Betriebssystems. Mit der Version 6.0 erschien nun wieder einmal eine überarbeitete und aktualisierte Fassung.

Artikel veröffentlicht am ,

LFS 6.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.8.1 und setzt auf die GNU Compiler Collection (gcc) 3.4.x. Als Bootloader verwendet das LFS-Projekt seit der Version 5.0 GRUB, der LILO verdrängt hat. In der neuen Version wird gezielt auf die Software Udev eingegangen, die eine dynamische Erzeugung von Device-Nodes erlaubt. Zudem wurden große Teile des Textes mit dem Ziel neu geschrieben, die Lesbarkeit zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf

Das frei erhältliche Buch enthält vor allem eine detaillierte Anleitung zum Bau einer eigenen Linux-Distribution sowie umfangreiche Erklärungstexte, die den Leser deutlich tiefer in die Materie einführen sollen, während er sich selbst seine eigene Linux-Installation zimmert.

Linux From Scratch 6.0 kann unter linuxfromscratch.org online genutzt oder komplett heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

Martin Pohl 24. Mär 2006

Also ich verwende zur Zeit nur Gentoo... Ist einfach schön alles zu emergen.... Jedoch...

Rolf 21. Jan 2005

Hallo, gibts hier nur die sinnlosen Streitereien Linux gegen Windoof, oder kann auch mal...

Otto d.O. 10. Dez 2004

LFS ist genau für die Leute, die sich das selber basteln wollen. Soll ja auch Leute...

Roman Laubinger 10. Dez 2004

Geh doch bitte woanders hin, z.B. zu Heise. Da findest Du haufenweise Gespielen. Tschüss...

cgaWolf 10. Dez 2004

Danke für den Link, werde da gleich malr einschauen PS: das mit der sicherheit/stabilität...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /