Abo
  • Services:

Duden Korrektor 3.0 nun auch mit Stilprüfung

Plus-Version bietet auch ästhetische Silbentrennung und "Batch-Korrekturen"

Mit der neuen Version 3.0 bietet die Rechtschreibkorrektursoftware "Duden Korrektor" zahlreiche neue Funktionen. So können jetzt alle Programme von Microsoft-Office und Microsoft Works zusammen mit dem Duden Korrektor genutzt werden. Unterstützung von OpenOffce.org bzw. StarOffice ist für das kommende Jahr geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu sind auch die Stilprüfung, die mehrsprachige Benutzeroberfläche, die automatische Online-Aktualisierung sowie die Einstellbarkeit der Fehlererklärungen in Standard- oder Expertenmodus. Darüber hinaus wurde die Rechtschreib- und Grammatikkorrektur für Word nach dem neuen Stand des amtlichen Regelwerks aktualisiert und weiter verbessert.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Hays AG, Heilbronn

Die Plus-Version des Duden Korrektor 3.0 enthält zudem eine einstellbare Silbentrennfunktion, die beispielsweise helfen soll, das Verstehen erschwerende Trennungen wie "Stiefel-tern" oder "Urin-stinkt" zu vermeiden. Hinzu kommt die Möglichkeit der automatischen Prüfung und Korrektur eines oder mehrerer Dokumente in einem Arbeitsgang, also einer "Batch-Prüfung".

Darüber hinaus erlaubt es der "Duden Korrektor Plus 3.0", in den digitalen Dudenwerken "Das Fremdwörterbuch", "Richtiges und gutes Deutsch" und "Das Synonymwörterbuch" nachzuschlagen. Auch ist die Software nun mit der "Office-Bibliothek" verknüpft und lässt sich so um zusätzliche Werke erweitern. Mit einem Ausnahmewörterbuch ermöglicht die Plus-Version zudem, Schreibweisen zu markieren, die korrekt, aber unerwünscht sind.

Der "Duden Korrektor 3.0" ist für 24,95 Euro ab sofort zu haben, "Duden Korrektor Plus 3.0" kostet 49,95 Euro. Auch ein kostenpflichtiger Download der Software ist unter www.duden.de/downloadshop möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

SigiBern 03. Feb 2005

Nach Installation von Duden Korrektor 3.0 verlangsamt sich Frontpage dermassen, dass ein...

Stephan Müller 20. Jan 2005

Das oben genannte Problem muss Duden inzwischen sehr wohl bekannt sein. Es ist keine...

losch 04. Jan 2005

ich kann dem nur zustimmen! bei mir funktioniert der auch kein stück! bei der hotline...

Adrian 21. Dez 2004

Ich habe den Duden Korrektor PLUS 3.0 gekauft und konnte diesen zum Glück wieder...

FiXed 10. Dez 2004

Wobei man sagen muss, dass scheinbar viele ja ohnehin damit überfordert sind die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /