Abo
  • Services:

BladeRunner - Linux-Cluster in a Box

Penguin Computing stellt Linux-optimierten Blade Server vor

Penguin Computing hat mit dem "BladeRunner" jetzt einen für Linux optimierten Blade-Server vorgestellt. Der BladeRunner wird zusammen mit der Linux-Cluster-Software Scyld Beowulf ausgeliefert und als "Cluster in a Box" angepriesen.

Artikel veröffentlicht am ,

BladeRunner - Blade-Server
BladeRunner - Blade-Server
Der BladeRunner soll sich aber nicht nur für Hochleistungs-Cluster, sondern auch zur Konsolidierung im Rechenzentrum einsetzen lassen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Servern soll der BladeRunner eine doppelt so hohe "Rechendichte" im Rack erlauben.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Der BladeRunner bringt bis zu zwölf Dual-Prozessor-Blades in einem Gehäuse von 4 HE unter, in einem 19-Zoll-Rack mit 42 Höheneinheiten lassen sich so bis zu 240 Prozessoren unterbringen, denn auch ein Switch ist in dem Gerät bereits integriert.

Mit seinem einfachen Design soll der BladeRunner auch Blades mit Intel-Xeon-Prozessoren in der Low-Voltage-Version verkraften und kühlen können. Zudem wird eine Management-Software zur Überwachung der Hardware aus der Ferne mitgeliefert.

Ohne Blades konfiguriert kostet der nackte BladeRunner 4.555,- US-Dollar. Die Blades stehen in verschiedenen Grundkonfigurationen (Basic, I/O-Expansion und SATA-Expansion) zur Verfügung, können aber individuell konfiguriert werden. Ausgestattet mit zwölf Basic-Blades, liegt der Preis für das 4HE-Gerät bei 36.295,- US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

chojin 09. Dez 2004

Ich kenne auch nur das Adventure, 4 CDs in einer Faltpackung. Ich fands schön, vor allem...

fetch 09. Dez 2004

Ich denke das war eher so etwas wie Indiana-Jones nur grafisch aufwändiger... (und...

xyck 09. Dez 2004

Ja, habe es durchgespielt - mehrmals, da alternative Enden da waren. Es muß auch noch...

nemesis 09. Dez 2004

Kennst du zufällig auch noch das Spiel dazu? Wenn ich mich recht erinnere gabs so 98/99...

leuchtidiot 09. Dez 2004

...also muss das Teil auch der Vollhammer sein!


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /