Abo
  • Services:
Anzeige

Massive Steuerverschwendung in bayerischer Staats-IT

EDV-gestützte Personalverwaltung in extrem heterogenen Umgebungen

Der Bayerische Oberste Rechnungshof (ORH) rügt in seinem Jahresbericht 2004 den verschwenderischen Umgang mit Steuermitteln beim Softwareeinsatz zur Personal- und Stellenverwaltung der rund 338.000 staatlichen Bediensteten. Dieser erfolgt dem Bericht nach in nicht weniger als 16 verschiedenen Systemen.

Der Rechnungshof schreibt in seinem Gutachten, dass die Personal- und Stellenverwaltung mit wesentlich weniger Personal- und Sachaufwand durchgeführt werden könnte, wenn dies in einem einheitlichen System erledigt würde und nennt sogar mit "DIAPERS" ein solches, das vom Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (LfStaD) seit 1980 entwickelt wird.

Anzeige

Das ressortübergreifende Verfahren "DIAPERS" wird für rund 151.000 Bedienstete eingesetzt, heißt es in dem Bericht. Die Daten von 72.100 Bediensteten werden mehrfach mit unterschiedlichen Verfahren verwaltet. Für rund 29.000 Bedienstete werden die Personaldaten sogar noch manuell (z.B. Karteikarten) oder z.B. mit Microsoft Word, Excel, Access geführt.

Die Bemühungen der Verwaltung, Standards für die Personal- und Stellenverwaltung zu vereinbaren und darauf basierend ein einheitliches Verfahren zu entwickeln, reichen weit in die Vergangenheit zurück. Schon 1975/1976 hat eine interministeriell besetzte Projektgruppe im Auftrag der ständigen Personalreferentenrunde der obersten Dienstbehörden untersucht, ob ein einheitliches Datenverarbeitungsverfahren zur Personalverwaltung und Stellenbewirtschaftung entwickelt werden kann.

Der ORH schätzt den erreichbaren Effizienzgewinn bei einem einheitlichen System auf mehr als 250 Vollzeitkräfte - eine diesem Personalaufwand entsprechende Geldsumme wurde nicht genannt.


eye home zur Startseite
brandy 01. Feb 2006

Die Tröge sind immer die selben,nur DIE Schweine wechseln

Debian 10. Dez 2004

Neinnein, deine Synthese ist einfach falsch. Ich will dich ja garnicht beleidigen, aber...

Ulrich Hobelmann 10. Dez 2004

Ich fasse zusammen: deine Meinung ist, der Föderalismus ist die Ursache für einige...

Debian 09. Dez 2004

Ahnungslos, hä? Schau mal in die Bundes- und Landesgesetzte. Das ist das Ergebnis von...

Mike 09. Dez 2004

Gut so ! Ich schlage vor, wir rücken auch den horrenden Ablösesummen und Managergehältern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 66€
  2. (u. a. Honor 8 für 279€)
  3. (u. a. HTC U Ultra für 399€ und Motorola Moto C Plus für 89€)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: kaum hat man sich

    M_Q | 22:44

  2. Re: Preis

    ArcherV | 22:40

  3. "Qualität" ... aus einer Blechdose

    Poison Nuke | 22:38

  4. Re: Was ist denn 1&1?

    Dingens | 22:37

  5. 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle Trucks...

    MüllerWilly | 22:28


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel